• 28.01.2016
      20:15 Uhr
      Der Athen-Krimi: Trojanische Pferde Fernsehfilm Deutschland 2016 | Das Erste
       

      Gerade an seinem neuen Dienstort bei der Athener Mordkommission eingetroffen, ruft Hauptkommissar Max Richter auch schon die Pflicht: Eine junge Musikerin wurde in ihrer Wohnung erschossen aufgefunden. Zusammen mit seinem griechischen Kollegen Petros Makropoulos beginnt er sofort die Ermittlungen. Die beiden begegnen sich zunächst sehr skeptisch, können aber gemeinsam einen Tatverdächtigen ausmachen. Doch je mehr Informationen sie ans Tageslicht befördern, desto undurchsichtiger wird der Fall und sie finden sich schon bald inmitten eines länderübergreifenden Korruptionsfalles wieder.

      Donnerstag, 28.01.16
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Gerade an seinem neuen Dienstort bei der Athener Mordkommission eingetroffen, ruft Hauptkommissar Max Richter auch schon die Pflicht: Eine junge Musikerin wurde in ihrer Wohnung erschossen aufgefunden. Zusammen mit seinem griechischen Kollegen Petros Makropoulos beginnt er sofort die Ermittlungen. Die beiden begegnen sich zunächst sehr skeptisch, können aber gemeinsam einen Tatverdächtigen ausmachen. Doch je mehr Informationen sie ans Tageslicht befördern, desto undurchsichtiger wird der Fall und sie finden sich schon bald inmitten eines länderübergreifenden Korruptionsfalles wieder.

       

      Frisch angekommen, tritt Hauptkommissar Max Richter (Francis Fulton-Smith) gerade seinen Dienst bei der Athener Mordkommission an, als auch schon der erste Fall ruft. Eine junge Sängerin wurde in ihrer Wohnung erschossen aufgefunden. Von seinem neuen Partner Petros Makropoulos (Waldemar Kobus) skeptisch empfangen, beginnen die beiden ihre Ermittlungen. Was sein griechischer Kollege nicht weiß: Richter wurde von seinem neuen Chef Kriminaldirektor Ritsos (Michele Oliveri) beauftragt, gegen den vermeintlich bestechlichen Makropoulos zu ermitteln. Dieser ist zudem dabei, mit Richters Schwester Melina (Beate Maes) eine Beziehung einzugehen, was die Sache nicht einfacher macht.

      Von einem Nachbarn auf die Spur gebracht, können die beiden trotz ihrer Differenzen in dem Freund des Opfers einen Tatverdächtigen ausmachen. Als dem Ermittlerduo aber auffällt, dass sie bei ihrer Arbeit beschattet werden, führt sie diese neue Spur zum Verlagshaus von Victoria Pappas (Andrea Sawatzki) - dem Arbeitsplatz des flüchtigen Täters. Zu ihrer Überraschung stellt sich zudem heraus, dass die Tatwaffe aus deutschen Polizeibeständen stammt und Teil einer größeren Amtshilfe an die Athener Kollegen war. Plötzlich befinden sich die ungleichen Kommissare mitten in einem noch viel größeren Fall.

      Für die spannende Inszenierung dieses deutsch-griechischen Kriminalfalls konnte der aufstrebende Regisseur Marc Brummund ( Freistaat") gewonnen werden. Das Autoren-Team aus dem jungen Drehbuchautor Markus B. Altmeyer und Krimispezialist Claus Cornelius Fischer liefert dabei eine spannende Geschichte um zwei ungleiche Ermittler. Francis Fulton-Smith spielt den verschlossenen Hauptkommissar Richter und Waldemar Kobus seinen skeptischen Kollegen Makropoulos. Das Duo sieht sich mit einem Mordfall konfrontiert, der weitaus komplexer ist, als er auf den ersten Blick scheint. Andrea Sawatzki ist in ihrer Rolle der undurchsichtigen Verlagschefin Pappas ebenso grandios wie Sabin Tambrea als schlafloser Computerspezialist Sideris Nikopolidis. Kamerafrau Eeva Fleig setzt die besondere Architektur der Athener Innenstadt bei rasanten Verfolgungsjagden und malerischen Nachtszenen beeindruckend in Szene.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2018