• 09.05.2015
      12:05 Uhr
      Abenteuer Diagnose (6) Dicker Hals | Das Erste
       

      Als Marco F. 16 Jahre alt ist, bleibt ihm beim Essen plötzlich ein Bissen im Halse stecken. Er muss erbrechen. Im Laufe der Jahre gewöhnt sich seine Familie daran, dass der junge Mann beim Essen immer der Letzte ist so gründlich kaut er jeden Bissen. Für einen Döner benötigt er eine Stunde. Als die Beschwerden schlimmer werden, bringt ihn seine Frau zur Magenspiegelung. Doch die Untersuchung funktioniert nicht: Der Eingang zur Speiseröhre ist verkrampft und eng.

      Samstag, 09.05.15
      12:05 - 12:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Als Marco F. 16 Jahre alt ist, bleibt ihm beim Essen plötzlich ein Bissen im Halse stecken. Er muss erbrechen. Im Laufe der Jahre gewöhnt sich seine Familie daran, dass der junge Mann beim Essen immer der Letzte ist so gründlich kaut er jeden Bissen. Für einen Döner benötigt er eine Stunde. Als die Beschwerden schlimmer werden, bringt ihn seine Frau zur Magenspiegelung. Doch die Untersuchung funktioniert nicht: Der Eingang zur Speiseröhre ist verkrampft und eng.

       

      Als Marco F. 16 Jahre alt ist, bleibt ihm beim Essen plötzlich ein Bissen im Halse stecken. Er muss erbrechen. Im Laufe der Jahre gewöhnt sich seine Familie daran, dass der junge Mann beim Essen immer der Letzte ist - so gründlich kaut er jeden Bissen. Für einen Döner benötigt er eine Stunde. Als die Beschwerden schlimmer werden, bringt ihn seine Frau zur Magenspiegelung. Doch die Untersuchung funktioniert nicht: Der Eingang zur Speiseröhre ist verkrampft und eng.

      Ein Kontrastmittel zeigt, dass die Speiseröhre in Ordnung ist, nur ein bisschen kleiner als normal. Marco F. achtet jetzt genau darauf, was er gut essen kann. Er recherchiert im Internet und entdeckt als eine mögliche Ursache für seine Beschwerden einen Pilzbefall der Speiseröhre. Doch ein Abstrich fällt negativ aus. Auch Stress und ein mögliches Kindheitstrauma scheiden als Ursache aus, denn auch das von Ärzten empfohlene Autogene Training bringt keine Besserung.

      • Marco F. konnte eigenen Speichel nicht mehr schlucken

      Über die Jahre lernt Marco F., seine Schluckbeschwerden zu vertuschen. Immer wieder verschluckt er sich. Jedes Essen birgt eine Gefahr. Die Ärzte vermuten einen Tumor oder Fehlstellungen - doch im MRT zeigt sich, dass alles in Ordnung ist. Als Marco F. sich wieder einmal verschluckt und nicht einmal mehr seinen eigenen Speichel schlucken kann, kommt er in eine Hals-Nasen-Ohren-Klinik. Über eine Nasensonde schauen die Ärzte in die Speiseröhre, können aber nichts entdecken. Sie verabreichen ihm ein entkrampfendes Mittel, das nach einer halben Stunde wirkt.

      Die Ärzte überweisen ihren Patienten nach Hamburg ins Israelitische Krankenhaus. Eine Internistin erkundigt sich zunächst nach anderen Krankheiten. Marco F. litt in der Jugend unter Allergien und allergischem Asthma. Das bringt die Ärzte auf eine Idee und sie dehnen die verengte Speiseröhre mit einem Spezialbesteck. An der Speiseröhre entdecken sie seltsame Entzündungen und vermuten, dass Marco F. unter einer seltenen, erst seit kurzem bekannten Krankheit leidet: der Eosinophilen Ösophagitis.

      • Was die Ursache für die Beschwerden ist

      Seine Speiseröhre ist von oben bis unten mit weißen Stellen (Plaques) überzogen. Eine Gewebeprobe bringt die Gewissheit: Eosinophile - Entzündungszellen, die normalerweise nicht in der Schleimhaut vorkommen führen zur Vernarbung der Speiseröhre und damit zu einer extremen Verengung. Die Ärzte fragen sich, wie Marco F. sich in den vergangenen Jahren eigentlich ernähren konnte - und ihm wird klar, wie viel Glück er hatte. Wenn sich nämlich ein Speisestück einklemmt, ist die Durchblutung gestört, es kommt zu einer schweren Entzündung.

      Die Speiseröhre kann bei Erbrechen an dieser Stelle reißen. Marco F. ist zu seinem Glück im Israelitischen Krankenhaus an zwei Spezialisten geraten, die seit Jahren erforschen, woher diese seltene Erkrankung kommt und wie sie zu behandeln ist. Das Medikament Bundesonid lässt die Entzündung in seiner Speiseröhre abklingen. Morgens und abends geschluckt, hält es die Speiseröhre frei und sorgt dafür, dass Marco F. endlich wieder richtig essen kann.

      Bei der Fahndung nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: Es ist die spannende Jagd nach Indizien, nach Spuren und Beweisen für die Ursache von rätselhaften Beschwerden. Ärzte müssen dabei wie Detektive mit falschen Fährten, mit irreführenden Untersuchungsergebnissen und unerklärlichen Symptomen kämpfen, und das oft unter großem Zeitdruck. "Abenteuer Diagnose" erzählt wahre Geschichten mit dramatischen Wendungen, Geschichten, die das Leben geschrieben hat, darunter auch die Folge "Dicker Hals".

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2020