• 20.10.2021
      20:15 Uhr
      Von Türken zu Almans Die Geschichte türkischer Gastarbeiter in Deutschland | 3sat Tipp
       

      Ab 1961 holte die Bundesrepublik türkische Gastarbeiter ins Land. Man brauchte die Menschen, um das Wirtschaftswunder fortzuschreiben. Wie ist das Zusammenleben heute? Sind wir Freunde geworden - oder immer noch Fremde? Die türkischen Gastarbeiter träumten von einer Rückkehr in die Heimat - und blieben. Ihre Enkel, jung, gut ausgebildet und in Deutschland geboren, wandern aus - in die Türkei, wo sich ihnen als "Deutschländer" steile Karrierechancen bieten. Dafür sucht Deutschland händeringend nach Fachkräften, etwa in der Pflege. Und wirbt dafür auch wieder in der Türkei an. Dieses Mal von Anfang an mit "Bleibeperspektive".

      Heute
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Ab 1961 holte die Bundesrepublik türkische Gastarbeiter ins Land. Man brauchte die Menschen, um das Wirtschaftswunder fortzuschreiben. Wie ist das Zusammenleben heute? Sind wir Freunde geworden - oder immer noch Fremde? Die türkischen Gastarbeiter träumten von einer Rückkehr in die Heimat - und blieben. Ihre Enkel, jung, gut ausgebildet und in Deutschland geboren, wandern aus - in die Türkei, wo sich ihnen als "Deutschländer" steile Karrierechancen bieten. Dafür sucht Deutschland händeringend nach Fachkräften, etwa in der Pflege. Und wirbt dafür auch wieder in der Türkei an. Dieses Mal von Anfang an mit "Bleibeperspektive".

       

      Ab 1961 holte die Bundesrepublik türkische Gastarbeiter ins Land. Man brauchte die Menschen, um das Wirtschaftswunder fortzuschreiben. Wie ist das Zusammenleben heute?

      Sind wir Freunde geworden - oder immer noch Fremde? Am Anfang wussten die Deutschen fast nichts über die Menschen, die in ihr Land kamen. Und die Türken wussten genauso wenig über die Deutschen, die ihre Chefs und Arbeitskollegen waren.

      Hasan Özen und Aydin Fidan erinnern sich an ihre erste Zeit als Gastarbeiter, als sie noch dachten, die Deutschen würden ihnen bei jeder Gelegenheit Schweinefleisch unterschieben und dass man sich an Sitztoiletten nie gewöhnen könne.

      Die Türken sollten arbeiten und dann wieder gehen. Möglichst bald. Deswegen gab es etwa in Bayern sogenannte muttersprachliche Klassen, in denen die Gastarbeiterkinder von türkischen Lehrern unterrichtet wurden. Integrationsfördernd war das kaum. Ehemalige Schüler wie Ayse Berber sagen: "Die Kohl-Regierung hat uns das Leben versaut."

      Waren die türkischen Gastarbeiter erst willkommene Arbeitskräfte, die schwer anpacken konnten für wenig Geld, schlug in den 1990er-Jahren die Stimmung um: Die Hip-Hop-Formation "Cartel" war die Stimme der Türken, als in den rechtsextremen Angriffen von Mölln und Solingen zwei Frauen und sechs Mädchen starben.

      Die türkischen Gastarbeiter träumten von einer Rückkehr in die Heimat - und blieben. Ihre Enkel, jung, gut ausgebildet und in Deutschland geboren, wandern aus - in die Türkei, wo sich ihnen als "Deutschländer" steile Karrierechancen bieten. Dafür sucht Deutschland händeringend nach Fachkräften, etwa in der Pflege. Und wirbt dafür auch wieder in der Türkei an. Dieses Mal von Anfang an mit "Bleibeperspektive".

      Film von Candan Six-Sasmaz und Joanna Michna; (Zweikanalton deutsch/türkisch); Erstausstrahlung

      Redaktionshinweis: Am 30. Oktober 1961 schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Anwerbeabkommen. 60 Jahre später blickt das "3satThema: Freunde oder Fremde?" auf Geschichte und Gegenwart und fragt: Wie erging es den ersten Arbeiterinnen und Arbeitern in der Bundesrepublik, und wie leben sie heute, Generationen später? Zum Auftakt blickt die Dokumentation "Von Türken zu Almans" auf Hintergründe und Geschichte. Um 21.00 Uhr erzählt "Neue Heimat Almanya" vom Leben heute, und um 21.45 Uhr werfen Kinder und Enkelkinder der sogenannten Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter der 1960er-Jahre mit ihrer Kunst einen einzigartigen Blick auf Deutschland. Im Anschluss um 21.45 Uhr stellt die Dokumentation "Kültür für Deutschland" türkeistämmige Künstlerinnen und Künstler zwischen Tradition und Integration vor. 3sat strahlt das komplette "3satThema" in Zweikanalton deutsch/türkisch aus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Heute
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2021