• 12.10.2017
      03:00 Uhr
      Eine Brücke in die Welt Vierte und sechste Klasse in der Waldorfschule | 3sat
       

      Der zweite Teil der Langzeitdokumentation über eine Waldorfschulklasse im bayerischen Landsberg am Lech begleitet die Schülerinnen und Schüler von der vierten bis zur sechsten Klasse.Es ist ein Zeitraum, in dem das Klassenzimmer eine sich stets wandelnde Lernwerkstatt ist und die Kinder Schritt für Schritt das selbstständige Arbeiten üben. Aus hingebungsvollen Viertklässlern werden nachdenkliche und kritische Sechstklässler.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12.10.17
      03:00 - 04:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

      Der zweite Teil der Langzeitdokumentation über eine Waldorfschulklasse im bayerischen Landsberg am Lech begleitet die Schülerinnen und Schüler von der vierten bis zur sechsten Klasse.Es ist ein Zeitraum, in dem das Klassenzimmer eine sich stets wandelnde Lernwerkstatt ist und die Kinder Schritt für Schritt das selbstständige Arbeiten üben. Aus hingebungsvollen Viertklässlern werden nachdenkliche und kritische Sechstklässler.

       

      Der zweite Teil der Langzeitdokumentation über eine Waldorfschulklasse im bayerischen Landsberg am Lech begleitet die Schülerinnen und Schüler von der vierten bis zur sechsten Klasse.Es ist ein Zeitraum, in dem das Klassenzimmer eine sich stets wandelnde Lernwerkstatt ist und die Kinder Schritt für Schritt das selbstständige Arbeiten üben. Aus hingebungsvollen Viertklässlern werden nachdenkliche und kritische Sechstklässler.Zu sehen ist, wie die Zehnjährigen in der vierten Klasse im Galopp ihre Heimatstadt erkunden. Sie teilen Äpfel, um sich das Bruchrechnen anzueignen. Sie studieren für ihre Eltern ein Singspiel in Dirndl und Lederhosen ein - samt Klassenorchester und Gesangseinlagen auf der großen Bühne der Schule. Die Klasse stemmt ein anspruchsvolles Projekt: Zu Fuß geht sie - verteilt über den Zeitraum von acht Jahren - in Etappen von Landsberg nach Venedig.In der fünften Klasse steht eine entscheidende Wegstrecke an, wenn die ganze Klasse zusammen mit der Lehrerin und einigen Eltern zu Fuß den Alpen-Hauptkamm mit 3019 Höhenmetern überwindet - eine eindringliche Erfahrung für die Klassengemeinschaft, die zeigt, dass "Starke" plötzlich schwach und "Schwache" stark sein können.In der sechsten Klasse recherchieren die mittlerweile Zwölfjährigen selbstständig in Gruppen Informationen über die unterschiedlichen Länder Europas und referieren vor der Klasse. Und jeder Schüler schreibt einen frei erfundenen Text für ein Hörbuch. Das Klassenzimmer wird schließlich sogar zum Tonstudio, wenn eine der Geschichten von allen gemeinsam vertont wird.Im Gegensatz zu "Guten Morgen, liebe Kinder" kommen in "Eine Brücke in die Welt", dem zweiten Teil der Langzeitdokumentation, erstmals auch die Eltern zu Wort, die mit ihrer Entscheidung für eine Waldorfschule bewusst eine Alternative zur herkömmlichen Schulpädagogik gewählt haben. Die Klassenlehrerin bringt es auf den Punkt: "Wir beide, Elternhaus und Schule, bilden eine Brücke, über die das Kind in die Welt hinausgeht."Redaktionshinweis: Den dritten Teil der Langzeitdokumentation "Auf meinem Weg" zeigt 3sat am Donnerstag, 12. Oktober, um 3.45 Uhr.

      Film von Maria Knilli; Erstsendung 17.09.2013

      Dokumentation

      Erstsendung 17.09.2013

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12.10.17
      03:00 - 04:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.01.2019