• 17.02.2020
      22:25 Uhr
      Espero tua (re)volta 3satDokumentarfilmzeit | 3sat
       

      Die Ausgangslage: Hunderte öffentlicher Schulen in Brasilien sollen einem rigiden Sparkurs zum Opfer fallen. Vor allem arme und sozial benachteiligte Familien werden darunter zu leiden haben. Nun geschieht Ungewöhnliches: Brasiliens Jugend ist nicht bereit, diesen Kahlschlag widerspruchslos hinzunehmen. Eine Protestbewegung entsteht. Ihr Widerstand wird Jahre andauern. Die brasilianische Filmemacherin Eliza Capai hat diese Proteste begleitet.

      Montag, 17.02.20
      22:25 - 00:00 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Ausgangslage: Hunderte öffentlicher Schulen in Brasilien sollen einem rigiden Sparkurs zum Opfer fallen. Vor allem arme und sozial benachteiligte Familien werden darunter zu leiden haben. Nun geschieht Ungewöhnliches: Brasiliens Jugend ist nicht bereit, diesen Kahlschlag widerspruchslos hinzunehmen. Eine Protestbewegung entsteht. Ihr Widerstand wird Jahre andauern. Die brasilianische Filmemacherin Eliza Capai hat diese Proteste begleitet.

       

      Die Ausgangslage: Hunderte öffentlicher Schulen in Brasilien sollen einem rigiden Sparkurs zum Opfer fallen. Vor allem arme und sozial benachteiligte Familien werden darunter zu leiden haben.

      Nun geschieht Ungewöhnliches: Brasiliens Jugend ist nicht bereit, diesen Kahlschlag widerspruchslos hinzunehmen. Eine Protestbewegung entsteht. Ihr Widerstand wird Jahre andauern. Die brasilianische Filmemacherin Eliza Capai hat diese Proteste begleitet.

      Es gelingt ihr ein einzigartiges filmisches Porträt ihrer Protagonisten, die - so die Begründung der Jury bei der Auszeichnung der Produktion mit dem 15. Amnesty-Filmpreis Berlinale 2019 - "auf unvergleichlich mitreißende Weise Solidarität und demokratische Werte leben, selbstbewusst ihre Ziele und Träume artikulieren und dabei den Erwachsenen stets einen Schritt voraus sind [...]." Und weiter heißt es dort: "'Espero tua (re)volta' bricht mit konventionellen Erzählstrukturen und begleitet in seiner non-linearen dokumentarischen Form junge Menschen bei ihrem Ringen um Demokratie und ihrem Kampf für Bildung."

      Auf der Berlinale 2019 wurde Eliza Capais Dokumentarfilm außerdem auch mit dem Friedensfilmpreis der Heinrich-Böll-Stiftung, der Friedensinitiative Zehlendorf und des Weltfriedensdienstes ausgezeichnet. Auch hier findet die Jury eindrucksvolle Worte der Begründung: "Der Preisträgerfilm zieht uns in einen hochaktuellen und universellen Konflikt: den Kampf um Bildung für alle. Die gesellschaftliche Emanzipation der jungen Generation steht für die politische Dimension dieses Kampfes. Der im Kollektiv entstandene Film überzeugt durch seine intelligente Montage und seine originelle Erzählform. Die mitreißende Dynamik des Films inspiriert uns selbst gewaltfrei gegen den Missbrauch staatlicher Autorität auf die Barrikaden zu gehen."

      Dokumentarfilm von Eliza Capai, Brasilien 2019

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 17.02.20
      22:25 - 00:00 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.02.2020