• 23.09.2019
      22:25 Uhr
      Die 3 Satelliten Dokumentarfilm von Peter Braatz | 3sat
       

      Der Filmkünstler Peter Braatz hat 2019 den 35. Geburtstag von 3sat zum Anlass genommen, sich auf einen Streifzug durch die Schweiz, Österreich und Deutschland zu begeben. Dabei trifft er Poeten, Musiker, Kabarettisten, Schauspieler, bildende Künstler, aber auch Zufallsbekanntschaften. Das Spektrum der zu Wort kommenden oder in Aktion tretenden Protagonisten reicht von Jean Ziegler, Marco Rima, Thomas Schunke in der Schweiz, Adele Neuhauser, Christoph und Lollo, Yasmo in Österreich bis zu Henning Venske, Simone Solga, Detlev Buck in Deutschland.

      Montag, 23.09.19
      22:25 - 23:55 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

      Der Filmkünstler Peter Braatz hat 2019 den 35. Geburtstag von 3sat zum Anlass genommen, sich auf einen Streifzug durch die Schweiz, Österreich und Deutschland zu begeben. Dabei trifft er Poeten, Musiker, Kabarettisten, Schauspieler, bildende Künstler, aber auch Zufallsbekanntschaften. Das Spektrum der zu Wort kommenden oder in Aktion tretenden Protagonisten reicht von Jean Ziegler, Marco Rima, Thomas Schunke in der Schweiz, Adele Neuhauser, Christoph und Lollo, Yasmo in Österreich bis zu Henning Venske, Simone Solga, Detlev Buck in Deutschland.

       

      Der Filmkünstler Peter Braatz hat 2019 den 35. Geburtstag von 3sat zum Anlass genommen, sich auf einen Streifzug durch die Schweiz, Österreich und Deutschland zu begeben.

      Dabei trifft er Poeten, Musiker, Kabarettisten, Schauspieler, bildende Künstler, aber auch Zufallsbekanntschaften. Sie erhalten in einem assoziativen filmischen Notizbuch Raum, Mentalitäten zu beschreiben und zu formulieren, was sie bewegt.

      Der Film entstand aus einem offenen Konzept, das seinen Mitwirkenden Raum für eigene Einbringungen gab. Das Spektrum der zu Wort kommenden oder in Aktion tretenden Protagonisten reicht von Jean Ziegler, Marco Rima, Thomas Schunke in der Schweiz, Adele Neuhauser, Christoph und Lollo, Yasmo in Österreich bis zu Henning Venske, Simone Solga, Detlev Buck in Deutschland.

      Deren Rede- oder Performance-Beiträge stehen gleichberechtigt neben den Statements von zufälligen Reisebegegnungen und beschäftigen sich mit den Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft steht, wie man diesen begegnen und die Voraussetzungen für ein gutes und nachhaltiges (Zusammen)Leben schaffen kann. So entwickelt sich Peter Braatz' Montagefilm zu einer eigenwilligen Hommage an die Gemeinschaft der drei deutschsprachigen Länder, Mentalitäten und Kulturen.

      Der Filmemacher und Musiker Peter Braatz gehörte in den 1980er-Jahren mit seiner Band S.Y.P.H. zu den Protagonisten der deutschen Punk-Szene, studierte an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) Regie und machte sich in den letzten Jahrzehnten eine Namen als Filmkünstler, dessen Experimental- und Dokumentarfilme sich durch ihre musikalische Montage auszeichnen. Sein letzter Dokumentarfilm "Blue Velvet Revisited - A Meditation on a Movie" lief 2017/18 erfolgreich auf zahlreichen Festivals weltweit.

      3satDokumentarfilmzeit

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 23.09.19
      22:25 - 23:55 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.10.2019