• 12.10.2017
      22:40 Uhr
      Menschen hautnah: Mein Mann und der Alkohol Wenn Liebe nicht reicht | WDR Fernsehen
       

      Mindestens acht Millionen Angehörige von suchtkranken Alkoholikern gibt es in Deutschland, schätzen Experten. Das Tabu, darüber zu sprechen, ist riesengroß. Doch was tun, wenn der liebste Mensch Alkoholiker ist?

      Jeden zweiten Donnerstag treffen sich in Dorsten die Frauen von Alkoholikern in der Selbsthilfegruppe. Drei von ihnen lernen wir näher kennen: Luise, Sigrid und Agnes. Alle drei gehen ganz verschieden mit der Alkoholsucht ihrer Männer um. Der Film portraitiert die drei Frauen, die mit schonungsloser Offenheit über ein Thema reden, das bis heute stark tabuisiert ist: Alkoholsucht und die Folgen für die Angehörigen.

      Donnerstag, 12.10.17
      22:40 - 23:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Mindestens acht Millionen Angehörige von suchtkranken Alkoholikern gibt es in Deutschland, schätzen Experten. Das Tabu, darüber zu sprechen, ist riesengroß. Doch was tun, wenn der liebste Mensch Alkoholiker ist?

      Jeden zweiten Donnerstag treffen sich in Dorsten die Frauen von Alkoholikern in der Selbsthilfegruppe. Drei von ihnen lernen wir näher kennen: Luise, Sigrid und Agnes. Alle drei gehen ganz verschieden mit der Alkoholsucht ihrer Männer um. Der Film portraitiert die drei Frauen, die mit schonungsloser Offenheit über ein Thema reden, das bis heute stark tabuisiert ist: Alkoholsucht und die Folgen für die Angehörigen.

       

      Alkoholsucht - fast jeder hat jemanden in seinem Bekanntenkreis, der davon betroffen ist. Mindestens acht Millionen Angehörige von suchtkranken Alkoholikern gibt es in Deutschland, schätzen Experten. Und das Tabu, darüber zu sprechen, ist riesengroß. Doch was tun, wenn der liebste Mensch Alkoholiker ist?

      Jeden zweiten Donnerstag treffen sich in Dorsten die Frauen von Alkoholikern in der Selbsthilfegruppe vom Blauen Kreuz. Drei von ihnen lernen wir näher kennen: Luise, Sigrid und Agnes. Alle drei gehen ganz verschieden mit der Alkoholsucht ihrer Männer um.

      Luise ist 65 Jahre alt. Erst vor kurzem hat sie sich von ihrem geliebten Mann Peter getrennt und sich eine kleine Wohnung in Marl gesucht - nach 39 Jahren Ehe. Zum Schluss trank Peter bis zu zwei Flaschen Rum am Tag. Luise konnte nichts dagegen tun, wollte ihren Mann aber auch nicht verlassen - so dass die geliebte Tochter Miriam den Kontakt abbrach. Das gab Luise den letzten Anstoß, sich zu befreien. Nun muss sie sich den Vorwürfen ihrer Tochter stellen.

      Sigrid hat bis zum Ende gekämpft und doch verloren. Immer dachte sie, sie kann ihren geliebten Frank retten, durch unerschöpfliche Liebe und Geduld. Doch nichts half. Noch schwerkrank mit dem Rollator geht Frank zur Tankstelle um sich "Stoff" zu besorgen. An Sigrid nagt ein Zweifel: Hätte sie ihm helfen können, wenn sie mehr Grenzen gesetzt hätte?

      Nachdem Agnes - zum zweiten Mal - klar wird, dass Heinrich alkoholsüchtig ist, zeigt sie sofort Flagge: Sie wird ihn verlassen, wenn er nicht in Therapie geht. Heinrich nimmt seine Frau ernst. Er holt sich Hilfe und ist seit vier Jahren trocken. Und doch hat der Alkohol viel Vertrauen zwischen ihnen zerstört. Bis heute kämpfen sie um ihre Beziehung.

      "Menschen hautnah" zeigt das Portrait dreier Frauen, die mit schonungsloser Offenheit über ein Thema reden, das bis heute stark tabuisiert ist: Alkoholsucht und die Folgen für die Angehörigen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 12.10.17
      22:40 - 23:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2017