• 23.03.2017
      22:00 Uhr
      odysso - Wissen im SWR Regional ist besser. Stimmt das auch bei der Energiewende? | SWR Fernsehen BW Mediathek
       

      Ausschreibungen für neue Ökoprojekte und Subventionsstop bringen die großen Stromkonzerne wieder ins Spiel. Das stellt kleinere Akteure am Markt jetzt vor Probleme. Themen im Einzelnen:

      • Energiewende - Das lange Leben der Braunkohle
      • Strom speichern immer wichtiger
      • Energiewende für alle? Bürgerhoffnung Regionalität
      • Die Macht der Stromkonzerne
      • Smart Meter - Das Netz wird digital
      • Strom autark - Der Traum von der Selbstversorgung
      • Agrophotovoltaik - Oben Sonne, unten Gemüse
      Donnerstag, 23.03.17
      22:00 - 22:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Ausschreibungen für neue Ökoprojekte und Subventionsstop bringen die großen Stromkonzerne wieder ins Spiel. Das stellt kleinere Akteure am Markt jetzt vor Probleme. Themen im Einzelnen:

      • Energiewende - Das lange Leben der Braunkohle
      • Strom speichern immer wichtiger
      • Energiewende für alle? Bürgerhoffnung Regionalität
      • Die Macht der Stromkonzerne
      • Smart Meter - Das Netz wird digital
      • Strom autark - Der Traum von der Selbstversorgung
      • Agrophotovoltaik - Oben Sonne, unten Gemüse
       

      Stab und Besetzung

      Moderation Dennis Wilms

      Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist ins Stocken geraten. Der staatlich geförderte Neubau von Windrädern und Solaranlagen hat die Verbraucherpreise bei Strom drastisch steigen lassen. Jetzt bremst die Bundesregierung die Zuwächse und setzt auf Ausschreibungsverfahren für neue Projekte. Für viele kleine Akteure am Markt sind das neue, schwer überwindbare Hürden, sagen Kritiker. Soll der Ausbau aber dezentral über das Bundesgebiet verteilt werden, braucht es neue Konzepte für erfolgversprechende regionale oder autarke Lösungen.

      Die gibt es zwar bereits, aber es wird zukünftig wohl schwerer werden, in eigenen Anlagen selbst erzeugten Strom direkt oder im nahen Umfeld zu verbrauchen. Dabei sind gerade lokale Lösungen für viele Bürger und Unternehmen wesentlich: sie sind zentrale Motivation und wichtiger Akzeptanzfaktor für die Energiewende.

      • Energiewende - Das lange Leben der Braunkohle

      Es ist paradox. Die Energiewende sagt dem Treibhausgas CO2 den Kampf an. Wieso aber wird die relativ umweltschädliche Braunkohle dennoch zum Renner im Strommarkt?

      • Strom speichern immer wichtiger

      Strom aus Wind- und Sonnenenergie ist manchmal nicht vorhanden, wenn man ihn braucht. Daher braucht man Speicher, die überschüssigen Strom aufnehmen und bei Bedarf abgeben.

      • Energiewende für alle? Bürgerhoffnung Regionalität

      Die Euphorie war groß. Die erste Bürgerenergiegenossenschaften starteten vor sechs Jahren erfolgreich, doch nach der Novelle des EEG gerät die regionale Energiewende ins Stocken.

      • Die Macht der Stromkonzerne

      Das Energiewirtschaftsgesetz stand eisern in der Wirtschaftslandschaft nach 1945. Es sicherte acht Stromkonzernen die Macht, später wurden daraus die vier "Big Player".

      • Smart Meter - Das Netz wird digital
      • Strom autark - Der Traum von der Selbstversorgung
      • Agrophotovoltaik - Oben Sonne, unten Gemüse
      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 23.03.17
      22:00 - 22:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.03.2017