02.12.2012
07:50 Uhr
Pittiplatsch und seine Freunde NILS und die FernsehWecker | rbb Brandenburg

Folgen:

  • Schwindelausrede
  • Als Pitti einen Löwen besiegte

Pittiplatsch, kurz Pitti genannt, ist ein kleiner, schwarzer Kobold mit einem großen Mundwerk und einem großen Herz. Er ist neugierig, verschmitzt und durchaus liebenswert. Seine Aktionen sind gut gemeint, oft allerdings nicht ganz uneigennützig und leider gehen sie auch meistens schief. Dann ist er total betrübt und verspricht, zukünftig "gaaanz liiieb zu sein!

Die Kinder haben Pitti immer geliebt, so ist es bis heute geblieben. Sie erkennen in ihm leicht eigene Schwächen, Fehler und Ängste wieder. Zu seinen wichtigsten Dialogpartnern entwickelten sich Ente Schnatterinchen und Hund Moppi. Letzterer ist seit 1976 dabei und wird von Günther Puppe gesprochen. Während Schnattchen stets freundlich, höflich und hilfsbereit ist, zeigt Moppi gelegentlich auch rüpelhafte Züge und kann Pitti durchaus Paroli bieten.

Als Pittiplatsch, der Liebe - geführt und gesprochen von Heinz Schröder - im Jahr 1962 zum ersten Mal auf dem Bildschirm des Deutschen Fernsehfunks erschien, waren einige Pädagogen von dieser etwas frecheren Figur gar nicht sehr angetan. Sie fürchteten, dass die Kinder von diesem Kobold nur Dummheiten lernen könnten. Deshalb wurde Pitti nach nur zwei Folgen wieder aus der Sendung genommen. Aufgrund zahlreicher Proteste erschien Pittiplatsch aber bald wieder, optisch leicht verändert und verbal etwas weniger frech.

Sonntag, 02.12.12
07:50 - 08:00 (10 Min.)
Stereo Kinderprogramm