02.12.2012
06:45 Uhr
Schätze der Welt Die Kathedrale von Santiago de Compostela, Spanien - Traumziel der Jakobspilger | NDR FS NDS

Im Nordwesten Spaniens, an der Küste Galiciens, wo die Römer das Ende der Welt vermuteten, liegt die Kathedrale von Santiago de Compostela. Seit über tausend Jahren sind Millionen von Christen dorthin gepilgert. Sie kommen aus aller Welt. Die Kathedrale von Santiago de Compostela, das macht dieser Film mit seinen einfühlsamen Bildern deutlich, ist kein totes Kulturobjekt, sondern ein Haus Gottes, in dem sich die Menschen wohlfühlen und dessen Schönheit nur den einen Sinn hat, schon auf Erden etwas vom Glanz des Himmels sichtbar werden zu lassen.

Ziel der Pilger war und ist das Grab des Apostels Jakobus des Älteren, der unter dem Altar der Kathedrale begraben liegen soll. So jedenfalls weiß es die Legende. Danach hat Jakobus erfolglos in Spanien gepredigt. Nach Jerusalem zurückgekehrt, wird er dort unter Herodes enthauptet. Seine Jünger legen den Leichnam in ein Boot und überführen ihn mit Hilfe eines Engels nach Spanien. Schon früh gab es Stimmen, die diese Legende bezweifelten. Aber das hat bis heute die Pilger nicht abgehalten, nach Santiago zu pilgern. Sie haben diese Stadt nach Rom und Jerusalem zur drittwichtigsten Pilgerstätte der Christenheit gemacht. Ihr Geld hat mitgeholfen, dass hier eine der eindrucksvollsten romanischen Pilgerkirchen des Mittelalters entstand.

Bereits in den frühesten mittelalterlichen Pilgerberichten, die bekannt sind, werden ihre Größe und ihre harmonischen Proportionen gerühmt. Der Film begleitet einen fiktiven mittelalterlichen Pilger bei seinem Besuch der Kathedrale. Zusammen mit ihm besucht der Zuschauer das Grab des Jakobus, durchschreitet die Heilige Pforte, bewundert den Portico de la Gloria und feiert einen Pilgergottesdienst mit, an dessen Ende der spektakuläre "Auftritt" des Botafumeiro des Königs, der Weihrauchkessel steht. Acht Männer lassen das übergroße Weihrauchfass unter dem Beifall der Pilger bis an das Gewölbe des Querschiffes fliegen.

Sonntag, 02.12.12
06:45 - 07:00 (15 Min.)
Stereo