02.12.2012
18:05 Uhr
In aller Freundschaft (581) Unterstellungen | MDR Sachsen Anhalt

Jürgen Strauber (Jackie Schwarz), Gesundheitsdezernent der Stadt Leipzig, wird mit Kreislaufproblemen in die Sachsenklinik eingeliefert. Dr. Martin Stein nimmt sich als Chefarzt des Falls persönlich an und gerät dabei in Konflikt mit Straubers engster Vertrauter, der in der Klinik allseits bekannten und verachteten Vera Bader. Mit allen Mitteln versucht sie, einen längeren Aufenthalt ihres Chefs in der Klinik zu verhindern. Und Verwaltungschefin Sarah Marquardt kennt den Grund: Am folgenden Tag soll es eine Konferenz mit dem Gesundheitsdezernenten geben, welche auch Kürzungen für die Sachsenklinik vorsieht.

Martin bemüht sich, die störenden Hintergründe auszublenden und sich nur um Straubers Gesundheitszustand zu kümmern. Doch Jürgen Straubers Organismus reagiert nicht wie erhofft auf das Medikament und Martin hat den Verdacht, dass hinter seinen Kreislaufproblemen ernsthaftere Ursachen stecken. Als Vera Bader dies mitbekommt, unterstellt sie der gesamten Klinik, die Konferenz zu sabotieren. Marie Stein tritt ihr Praktikum an der Klinik an und entgegen ihren Erwartungen macht es ihr sogar Spaß. Wenn da nicht ihre beiden Mitschüler Jennifer Taubitz und Steffen Siebert wären, die sie erpressen. Sie haben Maries Notebook gestohlen und nun soll sie Aufputschmedikamente entwenden, um es im Tausch wiederzubekommen.

  • Schauspieler Jaecki Schwarz begeistert seit 45 Jahren Millionen von Zuschauern im Fernsehen und auf der Bühne. Im "Polizeiruf 110" jagte er als Hauptkommissar Schmücke Verbrecher, doch jetzt tauscht er das Kommissariat gegen das Gesundheitsdezernat: Ab Ende November wird der Berliner Schauspieler das erste Mal als Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber in der erfolgreichen ARD-Serie "In aller Freundschaft" zu sehen sein. Dieser wird krankheitsbedingt in die Sachsenklinik eingeliefert - mit schwerwiegenden Folgen.

Der 66-jährige Schauspieler Jaecki Schwarz wurde in Berlin geboren und spielte schon als Schüler Theater. Den Vornamen hat er seiner Großmutter zu verdanken, die ein großer Fan des amerikanischen Kinderstars Jackie Coogan aus dem Charlie Chaplin-Film "The Kid" war. Allerdings war dem Standesbeamten alles Amerikanische suspekt und er schrieb den Namen in seiner ganz eigenen Version als "Jaecki". Von 1965 bis 1969 studierte Schwarz an der Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg und wurde durch seine Hauptrolle im DEFA-Film "Ich war neunzehn" schlagartig bekannt. Auch als Theaterschauspieler machte er von sich Reden und spielte u.a. am Maxim-Gorki-Theater und 23 Jahre lang beim berühmten Berliner Ensemble. In Fast 300 Film- und Serienrollen, u. a. bei "Tatort", "Liebling Kreuzberg", "Traumschiff" oder "Ein starkes Team", in dem er seit 16 Jahren Wirt "Sputnik" verkörpert, begeistert er die Zuschauer. Doch vor allem durch seine Rolle als Hauptkommissar Schmücke in der ARD-Krimiserie "Polizeiruf 110" kennen ihn Millionen. Nach 17 Jahren fiel jetzt die letzte Klappe. Als Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber wird er in der erfolgreichen Arztserie "In aller Freundschaft" als Gaststar regelmäßig zu sehen sein.

Sonntag, 02.12.12
18:05 - 18:50 (45 Min.)
Stereo Untertitel für Gehörgeschädigte