• 24.04.2017
      23:05 Uhr
      Die Legende von Paul und Paula Spielfilm DDR 1973 | MDR FERNSEHEN
       

      Zum 95. Geburtstag von Fred Delmare am 24.4.

      • Paul und Paula kennen sich schon lange vom Sehen: Paula ist Verkäuferin an der Kasse einer Kaufhalle, Paul ihr Kunde. Aufgewachsen im gleichen Kiez von Ost-Berlin, gingen sie völlig unterschiedliche Wege. Paul hat Karriere gemacht und führt eine zur Farce gewordene Ehe. Paula bekam viel zu früh ein Kind, verpasste die Berufsausbildung und lebt nun allein mit zwei Kindern. Des Alleinseins müde, trägt sie sich mit dem Gedanken, eine "Versorgungsehe" mit dem älteren "Reifen-Saft" einzugehen. Doch vorher will sie noch einmal so richtig "die Sau rauslassen".
      Montag, 24.04.17
      23:05 - 00:45 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Zum 95. Geburtstag von Fred Delmare am 24.4.

      • Paul und Paula kennen sich schon lange vom Sehen: Paula ist Verkäuferin an der Kasse einer Kaufhalle, Paul ihr Kunde. Aufgewachsen im gleichen Kiez von Ost-Berlin, gingen sie völlig unterschiedliche Wege. Paul hat Karriere gemacht und führt eine zur Farce gewordene Ehe. Paula bekam viel zu früh ein Kind, verpasste die Berufsausbildung und lebt nun allein mit zwei Kindern. Des Alleinseins müde, trägt sie sich mit dem Gedanken, eine "Versorgungsehe" mit dem älteren "Reifen-Saft" einzugehen. Doch vorher will sie noch einmal so richtig "die Sau rauslassen".
       

      Paul (Winfried Glatzeder) und Paula (Angelica Domröse) kennen sich schon lange vom Sehen: Paula ist Verkäuferin an der Kasse einer Kaufhalle, Paul ihr Kunde. Aufgewachsen im gleichen Kiez von Ost-Berlin, gingen sie völlig unterschiedliche Wege. Paul hat Karriere gemacht und führt eine zur Farce gewordene Ehe. Paula bekam viel zu früh ein Kind, verpasste die Berufsausbildung und lebt nun allein mit zwei Kindern. Des Alleinseins müde, trägt sie sich mit dem Gedanken, eine "Versorgungsehe" mit dem älteren "Reifen-Saft" (Fred Delmare) einzugehen. Doch vorher will sie noch einmal so richtig "die Sau 'rauslassen".

      In einem Beatschuppen trifft sie Paul, und zum ersten Mal sehen sich beide bewusst, werden von einem leidenschaftlichen Verlangen erfasst. Paula gibt sich diesem Glücksgefühl kompromisslos hin, sieht darin die "große, unwiederholbare Liebe". Doch Paul scheut die eindeutige Entscheidung, fürchtet sich vor dem, was die Leute sagen könnten, will seine Position im Ministerium für Außenhandel nicht gefährden. Der Unfalltod ihres kleinen Sohnes wird für Paula schließlich zum Anlass, sich von Paul zu trennen. Als Paul erkennt, dass auch Paula für ihn zur großen Liebe geworden ist, beginnt er um sie zu kämpfen. Tagelang sitzt er vor Paulas Tür, um sie schließlich mit einer Axt einzuschlagen und seine Paula zurückzuerobern. Aber ihr Glück ist nur von kurzer Dauer...

      "Die Legende von Paul und Paula" ist ein "erfrischend unterhaltsamer und offener Film, der Traum und Wirklichkeit, Poesie und banale Alltagsrealität mischt, und mit Spaß, Ironie und Ernst künstlerisch entfaltet. Der schauspielerisch beachtliche Film macht durch seine grotesken Übersteigerungen deutlich, dass es auch in einer vorgeblich klassenlosen Gesellschaft Klassen gibt" (Lexikon des Internationalen Films). Mit dieser tragikomischen Lovestory, nach einem Drehbuch von Ulrich Plenzdorf entstanden, feierte Regisseur und Co-Autor Heiner Carow (1929 - 1997) seinen größten Erfolg. Schon damals wurde "Die Legende von Paul und Paula" zum Kultfilm, obwohl es den Begriff im damaligen offiziellen Kunstverständnis und Sprachgebrauch nicht gab.

      Das Publikum war begeistert von den ungewöhnlich spontanen Liebesszenen und von der Kritik an den gesellschaftlichen Konventionen. Der große Erfolg des Films ist zweifellos auch der hinreißenden Darstellung des ungewöhnlichen Liebespaares durch Angelica Domröse und Winfried Glatzeder zu verdanken. Bis heute hat der Film nichts von seiner Wirkung und seinem Charme verloren.

      Nachdem sie 1976 gemeinsam mit ihrem zweiten Ehemann Hilmar Thate gegen die Biermann-Ausbürgerung protestiert, wird es still um sie. 1979 verlässt das Paar die DDR. Im "Westen" kann Angelica Domröse ihre Karriere mit anspruchsvollen Fernsehrollen, u.a. bei Regisseuren wie Egon Günther und Helmut Dietl, und im Theater fortsetzen. In den Neunzigerjahren wird sie Kommissarin in der Krimi-Reihe "Polizeiruf 110". 2003 erscheint ihre Autobiografie "Ich fang mich selbst ein".

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 24.04.17
      23:05 - 00:45 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.04.2017