02.12.2012
06:15 Uhr
Deutsch (4) Das Vorstellungsgespräch - TELEKOLLEG | BR-alpha

Sich bewerben ist Arbeit. Doch wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, dann ist die erste Hürde geschafft. Nun geht es darum, mit dem Vorstellungsgespräch genauso erfolgreich zu sein. Wie gelingt das am besten?

Der persönliche Eindruck ist entscheidend beim Vorstellungsgespräch. Dass Sie kompetent sind, haben Sie überzeugend in Ihren Bewerbungsunterlagen klargemacht, sonst hätte man Sie nicht eingeladen. Der künftige Arbeitgeber/der Personalchef will nun herausbekommen, wie Sie auftreten und wie es um Ihre Motivation bestellt ist.

Obwohl es naturgemäß auch an den anderen hängt, ob Sie ihnen sympathisch sind, ist der Eindruck, den Sie machen, immer auch eine Sache der Selbstdarstellung, d.h. des überlegten und gekonnten Auftretens. Befreien Sie sich deshalb erst einmal von allen fatalistischen Vorstellungen, die gern nach missglückten Vorstellungsgesprächen bemüht werden; nach dem Motto: "Wir konnten vom ersten Augenblick an nicht miteinander" - "Wir waren uns von Anfang an unsympathisch."

Sympathie hängt von vielem ab, von Faktoren, die Sie durchaus beeinflussen können, genauso wie von solchen, gegen die Sie machtlos sind. Machtlos sind sie z.B. dagegen, wenn andere "eine andere Wellenlänge" haben und zum Beispiel ihre Hobbys verabscheuen.

Eine Sache der Vorbereitung aber ist es, die Sympathien der anderen dadurch zu gewinnen, dass Sie Interesse an Ihrer Person wecken, dass Sie freundlich, entspannt und höflich, selbstsicher, gelassen und ruhig sind und sich tolerant, teamfähig und flexibel geben. Zweifellos ist es nicht leicht, in der Ausnahmesituation Vorstellungsgespräch nicht nervös zu werden, die Ruhe zu behalten, und selbstbewusst aufzutreten. Aber hier gilt, was bei allen anderen Prüfungen auch gilt: Je besser Sie vorbereitet sind, desto ruhiger und selbstbewusster werden Sie an die Sache herangehen und sie meistern.

Sonntag, 02.12.12
06:15 - 06:45 (30 Min.)
Stereo