02.12.2012
19:30 Uhr
alpha-Lógos Spurensuche in den Genen | BR-alpha

Ob wir gesund bleiben oder krank werden, ist in unseren Erbanlagen, dem Genom, vorprogrammiert. Heute können per Gentest bereits Hunderte verschiedener Krankheiten vorausgesagt werden und jeden Tag kommt eine neue dazu. Allerdings hängen Ausdruck und Verlauf von vielen Faktoren ab, zum Beispiel auch von äußeren Einflüssen wie Ernährung und Lebensstil. Es handelt es sich also überwiegend um Wahrscheinlichkeiten. Nur bei wenigen monogenen Erbkrankheiten, wie z. B. bei der tödlichen Nervenkrankheit Chorea Huntington, kann der Gentest Gewissheit bringen. Welche Konsequenzen haben Gentests für den Einzelnen und für die Gesellschaft?

Das griechische Wort Lógos kann auf verschiedene Weise übersetzt werden. Es steht für Rede, Argument, Bedeutung, Vernunft - aber auch für den Sinn allen Seins. Und so ist auch der Vorspann der neuen Sendereihe zu verstehen. Die Säulen stehen für die vieltausendjährige philosophische Tradition vernünftigen Denkens; die Bilder dazwischen für Freude und Hoffnung, Fragen und Zweifel der Menschen von heute. Die Sendereihe "Lógos" entsteht in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie in Bayern. Sie greift deren Themen auf, und berichtet in Form von journalistisch gemachten Fernsehbeiträgen über deren Debatten und Tagungen.

Sonntag, 02.12.12
19:30 - 20:15 (45 Min.)
Stereo