02.12.2012
13:10 Uhr
Der Pfarrer von St. Michael Spielfilm Deutschland 1957 | Bayerisches FS Süd

Als der liberale Pfarrer Linhart sich um die schwangere Magd Angela kümmert, glaubt das gesamte Dorf, er müsse der Vater des Kindes sein. Das Gerücht bestätigt sich scheinbar, als Linhart den kleinen Andreas nach dem Tod seiner ledigen Mutter bei sich aufnimmt. 20 Jahre später ist aus ihm ein stattlicher junger Mann geworden und die alten Gerüchte sind längst vergessen. Doch als Andreas sich in Hanni verliebt und der alte Bauer Santner ihm seinen Hof vermachen will, erwacht der Neid der Dorfbewohner zu neuem Leben ...

Pfarrer Linhart, der neue Priester der kleinen Gemeinde St. Michael, ist in seinem Glauben eher liberal und schreckt auch vor kritischen Anmerkungen gegenüber den Würdenträgern des Örtchens nicht zurück. Eines Tages kehrt der Bauernsohn Franz Santner nach Verbüßung einer Gefängnisstrafe in das Dorf zurück. Er fängt eine Affäre mit der hübschen Magd Angela an. Obwohl Franz zutiefst verbittert darüber ist, dass sein älterer Bruder Georg den elterlichen Hof geerbt hat, will er mit Angela ein neues Leben beginnen. Dann aber tötet er beim Wildern den örtlichen Förster und wird zu einer langen Haftstrafe verurteilt. In ihrer Verzweiflung sucht Angela, die ein Kind von Franz erwartet, Hilfe bei Pfarrer Linhart - verrät ihm jedoch nicht, wer der Vater ihres Kindes ist. Als Angela nach der Geburt des Babys im Sterben liegt, bittet sie Linhart, den Jungen bei sich aufzunehmen. Der Pfarrer folgt dem letzten Wunsch der jungen Frau. Das führt jedoch dazu, dass die empörten Dorfbewohner ihn für den Vater des kleinen Andreas halten. Gegen alle Widerstände und Verleumdungen hält der Geistliche an seinem Versprechen fest. 20 Jahre später ist Andreas zum jungen Mann herangewachsen und die bösen Gerüchte von einst sind lange vergessen. Als sich Andreas jedoch in die hübsche Hanni verliebt und der alte Georg Santner ihm seinen Bauernhof überschreiben will, damit er sich gemeinsam mit Hanni eine Zukunft aufbauen kann, kommen die alten Gerüchte wieder auf.

Mit dem dramatischen Heimatfilm "Der Pfarrer von St. Michael" inszenierte Wolfgang Glück, der vor allem für Fernseharbeiten wie "Der Schüler Gerber" (1975) bekannt ist, sein Regiedebüt. In einer gelungenen Mischung aus Melodram und Liebesgeschichte erzählt der Film von einem Mann, der gegen alle Widerstände und Vorurteile versucht, seinen Prinzipien treu zu bleiben. In den Hauptrollen sind die Genrestars Erich Auer und Gerlinde Locker zu sehen. In weiteren Rollen spielen Emmerich Schrenk und Armin Dahlen.

Sonntag, 02.12.12
13:10 - 14:40 (90 Min.)
Stereo Untertitel für Gehörgeschädigte