02.12.2012
09:25 Uhr
Die GEOlino-Reportage (5/10) Jenny und ihre Flughunde | arte

Die Nordostküste Australiens ist die Heimat Hunderttausender Flughunde. Doch die Population ist dramatisch gesunken, weil die Tiere jedes Jahr im Herbst durch das Nervengift von Zecken gelähmt werden. Vor allem Muttertiere mit ihren Jungen sind betroffen. Sie stürzen von den Bäumen und würden am Boden qualvoll verenden, wenn nicht Jenny Maclean hier auf Rettungsmission unterwegs wäre.

Jenny hat ihr Zuhause in ein Flughund-Hospital umgebaut, in dem sie zusammen mit Helferinnen Hunderte der niedlichen Tiere pflegt. Verletzte Flughunde gewöhnen sich schnell an ihre liebevollen Pflegemütter. Sie werden gewogen, gemessen, und sie bekommen Namen. Jennys größte Freude ist es, die gesund gepflegten Flughunde wieder in die Freiheit zu entlassen.

Ein Film von Lou Petho.

Auf den Spuren der großen Schwester "360° - Geo Reportage" zeigt die "GEOlino-Reportage" wieder außergewöhnliche Kinder und deren Alltag und erzählt besonders spannende Tiergeschichten. Die Nomadenkinder Sibiriens werden mit dem Helikopter abgeholt und verbringen die folgenden Monate im Internat. Die 17-jährige Italienerin Ester trainiert mit ihrer Neufundländer-Hündin Mia, um als Seenotretterin arbeiten zu können. Der zehnjährige indische Junge Balaji und seine Mutter lassen sich im heiligen Tempel von Palani die Haare abrasieren, um sie Gott Murugan zu opfern.

Die viertelstündigen "GEOlino-Reportagen" sind ab dem 4. November 2012 jeden Sonntagmorgen zu sehen. Die Wiederholungen laufen jeweils am Samstagmorgen.

Sonntag, 02.12.12
09:25 - 09:40 (15 Min.)
Stereo Kinderprogramm HD-TV