• 13.08.2017
      20:15 Uhr
      Brennendes Indien Spielfilm Großbritannien 1959 (North West Frontier) - Schwerpunkt: Indien - Tradition, Pracht und Moderne | arte
       

      Infolge religiöser Unruhen in den nordwestlichen Gebieten der britischen Kronkolonie Indien wollen muslimische Rebellen im Jahr 1905 den hinduistischen Maharadscha stürzen. Aus Sorge um das Leben seines kleinen Sohnes bittet dieser den britischen Offizier Captain Scott um Hilfe. Mit der Gouvernante des Prinzen gelingt ihnen die Flucht aus dem Palast, bevor ihn die Rebellen stürmen und den Maharadscha töten. Mit einem alten Zug und weiteren Flüchtenden beginnt die abenteuerliche Reise durch Indien. Jedoch hat es auch ein Rebell in den Zug geschafft, welcher versucht, an den Prinzen heranzukommen.

      Sonntag, 13.08.17
      20:15 - 21:55 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo

      Infolge religiöser Unruhen in den nordwestlichen Gebieten der britischen Kronkolonie Indien wollen muslimische Rebellen im Jahr 1905 den hinduistischen Maharadscha stürzen. Aus Sorge um das Leben seines kleinen Sohnes bittet dieser den britischen Offizier Captain Scott um Hilfe. Mit der Gouvernante des Prinzen gelingt ihnen die Flucht aus dem Palast, bevor ihn die Rebellen stürmen und den Maharadscha töten. Mit einem alten Zug und weiteren Flüchtenden beginnt die abenteuerliche Reise durch Indien. Jedoch hat es auch ein Rebell in den Zug geschafft, welcher versucht, an den Prinzen heranzukommen.

       

      Aufgrund eines muslimischen Aufstandes im Nordwesten Indiens im Jahr 1905 bittet der hinduistische Maharadscha den britischen Offizier Captain Scott, seinen Sohn Prinz Kishan in Sicherheit zu bringen. Zusammen mit dessen Gouvernante brechen die zwei auf, um den letzten Zug nach Kalapur zu erreichen. Sie können zwar den Palast verlassen, bevor ihn die Rebellen stürmen und den Maharadscha töten, aber behindert durch die fliehenden Massen kommen sie zu spät zum Bahnhof.

      Scott trifft jedoch zufällig auf einen Mann namens Gupta, der einen alten Zug besitzt. Nach ein paar kleineren Reparaturen können sie schon am nächsten Morgen aufbrechen. Mittlerweile haben sich den dreien noch weitere Menschen auf der Flucht angeschlossen, darunter Europäer und Inder. Der Zug nimmt rasch Fahrt auf, und so schaffen sie es, das von den Rebellen besetzte Stadttor zu durchbrechen.

      Eine abenteuerliche und gefährliche Fahrt durch Indien beginnt, bei der sie auch auf den zuvor verpassten Zug stoßen. Alle Passagiere wurden jedoch von den Rebellen getötet. Außerdem ist einer ihrer Mitreisenden nicht der, der er zu sein vorgibt, und versucht, an den jungen Prinzen heranzukommen ...

      J. Lee Thomson war neben Alfred Hitchcock, George Cukor und William Wyler einer der Regisseure, die Gregory Peck am meisten schätzte. Der Film sollte auch der Grundstein von Thomsons Karriere werden, da ihn Gregory Peck, nachdem er "Brennendes Indien" gesehen hatte, für "Die Kanonen von Navarone" (1961) als Regisseur vorschlug.

      Schwerpunkt: Indien - Tradition, Pracht und Moderne

      Indien fasziniert. Ein Land der Gegensätze und Missverständnisse. Ein Land zwischen kolonialer Vergangenheit und farbenfroher Pracht, zwischen Kamasutra und Gandhi, zwischen pulsierender Modernität und teils erschreckender Gewalt. Am 15. August 2017 feiert die bevölkerungsreichste Demokratie der Welt den 70. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit. Anlass für ARTE, dem Land einen
      Schwerpunkt zu widmen und zu fragen, wo Indien heute steht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 13.08.17
      20:15 - 21:55 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.12.2017