• 05.01.2017
      23:10 Uhr
      Agnieszka Fernsehfilm Deutschland 2014 | arte
       

      Ohne einen Cent in der Tasche verlässt Agnieszka über Nacht ihre Heimat Polen. In Deutschland lernt sie die in Vergessenheit geratene Ballettdiva „Madame“ kennen und beginnt, in deren Escortservice als Domina zu arbeiten. Als Agnieszka den 16-jährigen Manuel kennenlernt, wird ihre Loyalität gegenüber Madame auf eine harte Probe gestellt. Bald schon stellt sie fest, dass es einigen Mut erfordert, die Spirale der Gewalt zu durchbrechen und zurück zu ihrer Zärtlichkeit zu finden.

      Donnerstag, 05.01.17
      23:10 - 00:45 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV

      Ohne einen Cent in der Tasche verlässt Agnieszka über Nacht ihre Heimat Polen. In Deutschland lernt sie die in Vergessenheit geratene Ballettdiva „Madame“ kennen und beginnt, in deren Escortservice als Domina zu arbeiten. Als Agnieszka den 16-jährigen Manuel kennenlernt, wird ihre Loyalität gegenüber Madame auf eine harte Probe gestellt. Bald schon stellt sie fest, dass es einigen Mut erfordert, die Spirale der Gewalt zu durchbrechen und zurück zu ihrer Zärtlichkeit zu finden.

       

      „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ lautet das Credo der Polin Agnieszka Radomska. Anders hätte sie die fünfjährige Haftstrafe, die sie aus Liebe zu ihrem damaligen Freund auf sich genommen hat, nicht überstanden. Nach der Entlassung flieht Agnieszka nach Deutschland, um sich und ihrem jüngeren Bruder Rafael einen Neuanfang zu ermöglichen.

      In München macht sie die Bekanntschaft der ehemaligen Ballerina „Madame“, die nun Chefin eines Escortservice ist. Die einsame 70-Jährige nimmt Agnieszka bei sich auf und vermittelt ihr eine Stelle als Domina in ihrem Unternehmen. Dort bezahlen wohlhabende Männer Frauen für körperliche Züchtigung. Offiziell gelten zwei Regeln: kein Ausziehen, kein Anfassen. Doch unausgesprochen bestehen weitere Konditionen.

      Ein Junge wie der 16-jährige Manuel passt nicht in diese Welt, die so fernab seines Alltags liegt und die Menschen in ihr einsam macht. Dennoch ist Manuel fasziniert von der Fremden, die doppelt so alt ist wie er. Seine vorsichtigen Versuche, Zuneigung zu zeigen, berühren eine Seite von Agnieszka, die sie zuvor entschieden hinter Verschlossenheit und Gefühlskälte verborgen hatte. Doch am Anfang und Ende jedes Geschäfts steht Madame – und Agnieszka ist ihr ganz persönliches Geschäft.

      Kann in diesem Machtspiel Platz sein für echtes Vertrauen, für Bindungen außerhalb des Milieus, für unschuldige, reine Zuneigung? Agnieszka wird vor die Wahl gestellt, ob sie auf eine menschliche Beziehung setzen oder diese für ihr Überleben zurücklassen soll.

      Tomasz Emil Rudzik berührt in seinem zweiten Spielfilm „Agnieszka“ tabuisierte Themen wie Liebe trotz großer Altersunterschiede, die Frage nach Spiel und Ehrlichkeit, Flucht, Macht und ihrem Missbrauch. Seine Premiere feierte „Agnieszka“ beim 30. internationalen Filmfestival in Warschau. Rudziks Abschlussfilm „Desperados on the Block“ (2009) wurde für den Max Ophüls Preis nominiert. Für „Agnieszka“ erhielt der Regisseur und Drehbuchautor 2015 den Bayerischen Filmpreis für die beste Nachwuchsregie. Die polnische Schauspielerin Karolina Gorczyca, Absolventin der Schauspielakademie in Krakau, wurde für ihre Darstellung der Domina Agnieszka beim internationalen Studentenfilmfestival Sehsüchte 2015 als beste Schauspielerin ausgezeichnet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 05.01.17
      23:10 - 00:45 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2017