• 27.05.2017
      18:00 Uhr
      Nordtour Moderation: Bärbel Fening | NDR Fernsehen
       

      Bio- & Erlebnisgärtnerei Rohde in Rostock: Gärtnerei mit Herz Verborgen in einem Stück Stadtwald mitten in Rostock liegt die Biogärtnerei mit alten Gewächshäusern und scharrenden Hühnern. Anita und Wolfgang Rohde haben ihre eigene Philosophie: Sie möchten ihren Kunden eine gesunde
      Ernährung sichern. Sie ziehen neben 30 unterschiedlichen Tomatensorten in Vergessenheit geratene Salatsorten heran, produzieren Weizengras und pressen daraus frischen Saft.

      Samstag, 27.05.17
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Bio- & Erlebnisgärtnerei Rohde in Rostock: Gärtnerei mit Herz Verborgen in einem Stück Stadtwald mitten in Rostock liegt die Biogärtnerei mit alten Gewächshäusern und scharrenden Hühnern. Anita und Wolfgang Rohde haben ihre eigene Philosophie: Sie möchten ihren Kunden eine gesunde
      Ernährung sichern. Sie ziehen neben 30 unterschiedlichen Tomatensorten in Vergessenheit geratene Salatsorten heran, produzieren Weizengras und pressen daraus frischen Saft.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Thomas Kay
      Moderation Bärbel Fening
      Redaktionelle Leitung Sabine Steuernagel

      Bio- & Erlebnisgärtnerei Rohde in Rostock: Gärtnerei mit Herz Verborgen in einem Stück Stadtwald mitten in Rostock liegt die Biogärtnerei mit alten Gewächshäusern und scharrenden Hühnern. Anita und Wolfgang Rohde haben ihre eigene Philosophie: Sie möchten ihren Kunden eine gesunde Ernährung sichern. Sie ziehen neben 30 unterschiedlichen Tomatensorten in Vergessenheit geratene Salatsorten heran, produzieren Weizengras und pressen daraus frischen Saft.

      Die längste Fußgängerbrücke der Welt im Harz
      In 100 Meter Höhe spannt sich inmitten des Rappbodetals die längste Fußgängerbrücke der Welt mit 458 Metern Länge über der Bode: die Titan-RT. Das Rappbodetal hat weitere Rekorde aufzuweisen: die größte Staumauer und die größte Doppelseilrutsche Europas.

      Führung über die Rendsburger Eisenbahnhochbrücke
      Die Eisenbahnhochbrücke in Rendsburg ist eine technische Meisterleistung der Ingenieurskunst und verbindet seit mehr als 100 Jahren die beiden Ufer des Nord-Ostsee-Kanals. An den Wochenenden veranstaltet die Tourist-Information Nord-Ostsee-Kanal Führungen an und auf der Brücke. Dunja Gander ist Gästeführerin dort. Sie hat eine ganz besondere Beziehung zu der "Eisernen Lady", wie die Brücke liebevoll genannt wird.

      Heilsame Wanderung: unterwegs in Lassan
      Simone Schaefer begibt sich auf die Suche nach bestimmten Kräutern, die für andere "Unkraut" sind. Auf natürliche Art lindern sie gesundheitliche Beschwerden oder bereichern die Speisekarte. Interessierte erfahren bei der Kräuterwanderung über die Wiesen des Peeneufers, welche Pflanzen man essen kann, wie sie die Gesundheit unterstützen und erste Hilfe leisten können.

      Wiesen, Weite und viel Wasser: das Werderland und seine
      Geheimnisse
      Im Norden von Bremen prägen Industrie und Häfen das Bild der Stadt. Dort befindet sich das Werderland, abgeschirmt durch ein riesiges Stahlwerk und weitgehend unzugänglich durch zwei Flüsse, die es umgeben. Es ist ein Naturschutzgebiet, fast 400 Hektar Flora-Fauna-Habitat, Grünland, durchzogen von Gräben. Heimat vieler Vogel-, Schmetterlings- und Pflanzenarten. Entstanden ist es kurioserweise in den 1950er-Jahren durch den Bau des Stahlwerks. Damals mussten ganze Dörfer weichen. Doch nicht alle Häuser sind verschwunden. Auf
      einem Terrain, nur mit dem Boot oder nach fast zehn Kilometern Fahrt zu erreichen, leben immer noch Menschen. Ein Team der "Nordtour" hat einige von ihnen kennengelernt: zum Beispiel die Chefin der letzten Kneipe, die einst als Schiffsköchin zur See fuhr.

      Saisonstart im Wallmuseum Oldenburg: die Geschichte der
      Slawen in Ostholstein
      Besucher im Wallmuseum in Oldenburg können testen, wie selbst gebackenes Brot mit Zutaten, die die Jahreszeit hergibt, schmeckt. Im Museumsdorf, einer alten slawischen Siedlung, wird die Geschichte der Slawen in Ostholstein gezeigt. Viele archäologische Funde aus dem frühen Mittelalter sind ausgestellt, darunter auch ein altes Handelsschiff in Originalgröße. In der Einsiedelei, einer kleinen Handwerkersiedlung mit Schmiede, Seilerei, Holzhandwerkerhütte und Händlerhaus, können Besucher Geschichte erleben. Ein "Nordtour"-Team durchstreift mit einer Gruppe die mittelalterlichen Natur- und Kulturgärten des
      Museumsgeländes. Kräuter und Färberpflanzen, alte Getreidesorten, Obst und Gemüse, Früchte von Bäumen und Sträuchern: in jedem Monat werden andere Pflanzen geerntet.

      Galerie Peters-Barenbrock in Ahrenshoop
      Sabine Peters-Barenbrock und ihr Mann haben 1997 das heruntergekommene Haus der Künstlerin Elisabeth von Eicken gekauft und dort ihre erste Galerie eröffnet. Die Gästezimmer sind von Künstlern gestaltet. Im Restaurant haben regelmäßig die Künstler gekocht, die in der Galerie ausstellen. Eine zweite Galerie hat Sabine Peters-Barenbrock im Hotel THE GRAND eröffnet.

      Der Rosenspezialist aus Hagen am Teutoburger Wald
      In Hagen am Teutoburger Wald hat sich der Familienbetrieb Niehenke auf Rosen spezialisiert. 70 verschiedene Sorten werden auf einer 5.000 Quadratmeter großen Fläche unter dem Gewächshausdach, zusätzlich Freilandrosen auf 2.000 Quadratmetern angebaut. Wenn die Rosen geschnitten werden, müssen sie sofort weiterverarbeitet werden. Sie werden im Hofladen und auf dem Wochenmarkt verkauft. Besucher können einen Blick hinter die Kulissen werfen und erhalten Tipps und
      Tricks zur Rosenpflege.

      Unterwegs mit dem Oldtimerbus durch die Vier- und
      Marschlande
      Die Vier- und Marschlande im Südosten Hamburgs sind das größte zusammenhängende Blumen- und Gemüseanbaugebiet Deutschlands. Die vielen Wasserwege, Seen und die schönen alten Reetdachbauernhäuser laden zu Ausflügen ein. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein haben Fahrten in historischen Omnibussen im Angebot. Dabei erfahren die Teilnehmer von den Fremdenführerinnen allerlei über die Historie, die Traditionen und die heutige Bedeutung der Vier- und Marschlande für Hamburg.

      Jazz in Hamburg: ein Rundgang durch Jazzkneipen mit Joja
      Wendt
      Der Hamburger Jazzpianist und Komponist Joja Wendt spielte für Joe Cocker und Chuck Berry. Er zeigt der "Nordtour" die beiden bekanntesten Hamburger Jazzclubs. Im Cotton Club wird bis heute Dixieland, Boogie Woogie und Swing gespielt. Im Birdland ist schon Chet Baker aufgetreten und traditionell "jammen" hier internationale Bands alle Spielarten der Jazzmusik, aber auch Blues und R&B.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 27.05.17
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.12.2017