• 22.05.2017
      06:45 Uhr
      Xenius Wie Dreck in der Luft das Weltwetter beeinflusst | arte Mediathek
       

      Milliarden Tonnen winzig kleiner Staubpartikel gelangen jährlich in die Atmosphäre. Winde transportieren sie Tausende Kilometer weit rund um den Erdball - mit Folgen für das Weltklima. So beeinflussen Waldbrände in Alaska oder die Luftverschmutzung durch das Abfackeln von Gas in russischen Raffinerien das Wetter weltweit. Um die Zusammenhänge besser zu verstehen, besuchen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard den Meteorologen Dr. Lionel Doppler im Observatorium Lindenberg. Gemeinsam erleben sie den Start einer Radiosonde und erfahren, wie die Flugrouten von Schmutzpartikeln berechnet werden können.

      Montag, 22.05.17
      06:45 - 07:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Milliarden Tonnen winzig kleiner Staubpartikel gelangen jährlich in die Atmosphäre. Winde transportieren sie Tausende Kilometer weit rund um den Erdball - mit Folgen für das Weltklima. So beeinflussen Waldbrände in Alaska oder die Luftverschmutzung durch das Abfackeln von Gas in russischen Raffinerien das Wetter weltweit. Um die Zusammenhänge besser zu verstehen, besuchen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard den Meteorologen Dr. Lionel Doppler im Observatorium Lindenberg. Gemeinsam erleben sie den Start einer Radiosonde und erfahren, wie die Flugrouten von Schmutzpartikeln berechnet werden können.

       

      Milliarden Tonnen winzig kleiner Staubpartikel gelangen jährlich in die Atmosphäre. Winde transportieren sie Tausende Kilometer weit rund um den Erdball - mit Folgen für das Weltklima. So beeinflussen Waldbrände in Alaska oder die Luftverschmutzung durch das Abfackeln von Gas in russischen Raffinerien das Wetter weltweit. Europäische Wissenschaftler führen mit einem Messcontainer an Bord einer Passagiermaschine weltweit Atmosphärenmessungen durch. Ihre Studien bringen neue Erkenntnisse, wie selbst Vulkanasche die Temperatur der Erdatmosphäre beeinflusst.

      Um die Zusammenhänge besser zu verstehen, besuchen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard den Meteorologen Dr. Lionel Doppler im Observatorium Lindenberg. Gemeinsam erleben sie den Start einer Radiosonde und erfahren, wie die Flugrouten von Schmutzpartikeln berechnet werden können.

      Die Sendung „Xenius“ ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. „Xenius“ ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 22.05.17
      06:45 - 07:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.05.2017