• 20.05.2017
      08:00 Uhr
      Service: Trends Schöne Zähne - Tipps rund um die Zahnpflege | NDR Fernsehen
       

      Nur die wenigsten Menschen haben von Natur aus perfekte Zähne. Ein schönes Lächeln lassen sich daher viele einiges kosten. Für Mundpflegeprodukte werden pro Jahr durchschnittlich 1,2 Milliarden Euro ausgegeben. Trotzdem leiden viele Menschen an Zahnkrankheiten wie Karies und Parodontose. Die ideale Zahnbürste lässt sich am besten mit dem Zahnarzt oder der Prophylaxe-Mitarbeiterin gemeinsam bestimmen. Ratsam ist es, die Zähne immer in derselben Reihenfolge zu reinigen, zum Beispiel nach der KAI-Systematik: zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen abschließend die Innenflächen der Zähne.

      Samstag, 20.05.17
      08:00 - 08:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Nur die wenigsten Menschen haben von Natur aus perfekte Zähne. Ein schönes Lächeln lassen sich daher viele einiges kosten. Für Mundpflegeprodukte werden pro Jahr durchschnittlich 1,2 Milliarden Euro ausgegeben. Trotzdem leiden viele Menschen an Zahnkrankheiten wie Karies und Parodontose. Die ideale Zahnbürste lässt sich am besten mit dem Zahnarzt oder der Prophylaxe-Mitarbeiterin gemeinsam bestimmen. Ratsam ist es, die Zähne immer in derselben Reihenfolge zu reinigen, zum Beispiel nach der KAI-Systematik: zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen abschließend die Innenflächen der Zähne.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Birgit Nannen

      Nur die wenigsten Menschen haben von Natur aus perfekte Zähne. Ein schönes Lächeln lassen sich daher viele einiges kosten. Für Mundpflegeprodukte werden pro Jahr durchschnittlich 1,2 Milliarden Euro ausgegeben. Trotzdem leiden viele Menschen an Zahnkrankheiten wie Karies und Parodontose.

      Manuell oder elektrisch: Die ideale Zahnbürste lässt sich am besten mit dem Zahnarzt oder der Prophylaxe-Mitarbeiterin gemeinsam bestimmen. Beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste sollte man auf abgerundete Borsten achten, denn diese sind besonders sanft zum Zahnfleisch. Alle vier bis sechs Wochen sollte die Handzahnbürste oder der Zahnbürstenkopf bei einer elektrischen Zahnbürste gewechselt werden.

      Bei den Elektrozahnbürsten gibt es zwei Arten: oszillierend-rotierende Rundkopfbürsten und Schallzahnbürsten mit länglichem Kopf. Hier schwingen die Borsten mit ca. 300 Hertz. Laut Stiftung Warentest unterscheiden sich die zwei Systeme nicht in der Reinigungsleistung. Nach Gebrauch sollte eine Elektrozahnbürste gut austrocknen, damit sich keine Bakterien in den Borsten einnisten können. Die Kosten für Ersatzköpfe sind unterschiedlich hoch.

      Moderne elektrische Zahnbürsten haben inzwischen einen zwei Minutenmodus eingebaut. Dieser Zeitraum ist ausreichend, da die elektrischen Modelle sehr effektiv und gründlich putzen und Putzfehler weitgehend ausgleichen. Mit der Handzahnbürste sollte man sich mindestens drei Minuten Zeit fürs Zähneputzen nehmen.

      Ratsam ist es, die Zähne immer in derselben Reihenfolge zu reinigen, zum Beispiel nach der KAI-Systematik: zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen abschließend die Innenflächen der Zähne.

      Die Zahnbürste sollte im 45-Grad-Winkel angesetzt und vom Zahnfleisch zum Zahn hin mit einer Wischbewegung geführt werden. Bei dieser Technik werden freiliegende Zahnhälse geschützt und das Zahnfleisch wird nicht weggeputzt.

      Redaktion: Birgit Nannen

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 20.05.17
      08:00 - 08:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.08.2017