• 20.05.2017
      05:45 Uhr
      Sehen statt Hören Nagman - ein jesidischer Flüchtling | hr-fernsehen
       

      Unter den rund 1,2 Millionen Flüchtlingen, die seit 2014 nach Deutschland gekommen sind, befinden sich auch rund 900 gehörlose Flüchtlinge. Nagman ist einer von ihnen. Er ist in einem kleinen Dorf im Nordirak aufgewachsen. Nagmans Familie gehört zur Minderheit der Jesiden, die wegen ihres Glaubens verfolgt und ermordet werden. Wie aber soll Nagman in Deutschland Fuß fassen, sich integrieren? In Hamburg gab es für Gehörlose lange kein vergleichbares Angebot mit Ausbildungsvorbereitungskursen wie für Hörende. Seit Herbst 2016 gibt es an der Beruflichen Schule in der Uferstraße eine inklusive Klasse für Migranten.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 20.05.17
      05:45 - 06:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Unter den rund 1,2 Millionen Flüchtlingen, die seit 2014 nach Deutschland gekommen sind, befinden sich auch rund 900 gehörlose Flüchtlinge. Nagman ist einer von ihnen. Er ist in einem kleinen Dorf im Nordirak aufgewachsen. Nagmans Familie gehört zur Minderheit der Jesiden, die wegen ihres Glaubens verfolgt und ermordet werden. Wie aber soll Nagman in Deutschland Fuß fassen, sich integrieren? In Hamburg gab es für Gehörlose lange kein vergleichbares Angebot mit Ausbildungsvorbereitungskursen wie für Hörende. Seit Herbst 2016 gibt es an der Beruflichen Schule in der Uferstraße eine inklusive Klasse für Migranten.

       

      Unter den rund 1,2 Millionen Flüchtlingen, die seit 2014 nach Deutschland gekommen sind, befinden sich auch rund 900 gehörlose Flüchtlinge.

      Nagman ist einer von ihnen. Er ist in einem kleinen Dorf im Nordirak aufgewachsen. Nagmans Familie gehört zur Minderheit der Jesiden, die wegen ihres Glaubens verfolgt und ermordet werden. Nagman ist mit seiner Familie vor dem Terror des IS aus dem Irak geflohen, da war er 15 Jahre alt. Mit 16 kam er nach Deutschland, nach Hamburg und war eigentlich zu alt für die Schule. Doch ohne Schulabschluss gibt es keine Ausbildung und damit keine Berufsperspektive!

      Wie aber soll Nagman in Deutschland Fuß fassen, sich integrieren? In Hamburg gab es für Gehörlose lange kein vergleichbares Angebot mit Ausbildungsvorbereitungskursen wie für Hörende. Seit Herbst 2016 gibt es an der Beruflichen Schule in der Uferstraße eine inklusive Klasse für Migranten.
      Nagman ist inzwischen 18 und hatte das Glück, in diese Klasse aufgenommen zu werden.
      Hörende, Schwerhörige und Gehörlose aus fünf Ländern lernen hier gemeinsam Deutsch lesen und schreiben. Danach können die Schüler innerhalb von zwei Jahren ihren Hauptschulabschluss erwerben.

      Nagman und seine Familie sind anerkannte Flüchtlinge. Wenn der Fluchtgrund nach Ablauf von drei Jahren weiter besteht, darf die Familie für immer in Deutschland bleiben. Nagman wird an seinen Schulabschluss voraussichtlich auch eine Berufsausbildung in Deutschland anschließen können …

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.
      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.
      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 20.05.17
      05:45 - 06:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.05.2017