• 12.02.2018
      21:30 Uhr
      Westpol Politik in Nordrhein-Westfalen | tagesschau24
       
      • Tihange: Vertrauen in Laschet bröckelt
      • Oerlinghausen: Kritik an zentraler Flüchtlings-Unterbringung
      • Dortmund macht den Groko-Test

      Moderation: Sabine Scholt

      Montag, 12.02.18
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV
      • Tihange: Vertrauen in Laschet bröckelt
      • Oerlinghausen: Kritik an zentraler Flüchtlings-Unterbringung
      • Dortmund macht den Groko-Test

      Moderation: Sabine Scholt

       
      • Tihange: Vertrauen in Laschet bröckelt

      Schon im Landtagswahlkampf hatte der Aachener Armin Laschet das Thema Tihange für sich entdeckt. Der Export von Brennelementen aus Deutschland an den belgischen Bröckelreaktor müsse vom SPD geführten Umweltministerium sofort untersagt werden, forderte er in einem Brandbrief. Doch als Ministerpräsident und Energie-Chefunterhändler der CDU hat Laschet im Koalitionsvertrag erstmal nur einen neuen rechtlichen Prüfauftrag erreicht. Und auch sein zweiter Vorstoß, belgischen Atomstrom durch Strom aus NRW-Braunkohle zu ersetzen, entpuppt sich zunehmend als Sackgasse. Die Kritik der Opposition an Laschets Kurs wird schärfer.

      • Oerlinghausen: Kritik an zentraler Flüchtlings-Unterbringung

      In Oerlinghausen, einer Kleinstadt in Ostwestfalen, steht eine von fünf zentralen Flüchtlingsunterkünften des Landes. Die Mehrheit der rund 450 Bewohner sind Georgier und Albaner ohne Chance auf Asyl. Flüchtlingsinitiativen beklagen schlechte Zustände in der Unterkunft. Und Anwohner klagen über einen rasanten Anstieg von Einbrüchen und Ladendiebstahl. Sie rüsten ihre Häuser auf und schauen zunehmend misstrauisch auf die Flüchtlinge in der Nachbarschaft. Eine explosive Mischung. Die Stadt hat deshalb einen Hilferuf an Flüchtlingsminister Joachim Stamp gesandt. Und der hat jetzt seine erste große Baustelle.

      • Dortmund macht den Groko-Test

      Mehr als vier Monate nach der Bundestagswahl haben sich die Parteien im Bund zu einer Koalition durchgerungen. Jetzt hängt alles am Mitgliederentscheid der SPD. Die Skepsis ist weiterhin groß. Schon vor dem letzten Parteitag hatte sich mit dem Unterbezirk Dortmund ein Schwergewicht der NRW Sozialdemokraten gegen eine neue GroKo ausgesprochen. Dabei steht im Koalitionsvertrag jetzt so manches, von dem gerade sozial benachteiligte Dortmunder profitieren könnten. Wir haben uns deshalb in der Dortmunder Nordstadt umgehört: in Schulen, Wohngebieten und bei der SPD.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 12.02.18
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.02.2018