• 19.06.2017
      13:00 Uhr
      Thema: Krise am Golf Aktuelles, Gespräche, Dokumentationen | PHOENIX
       

      Noch nie in der jungen Geschichte der Ölstaaten gab es ein derart schweres Zerwürfnis am Golf. Auslöser war der Abbruch der diplomatischen Beziehungen von Saudi-Arabien und seinen Verbündeten zu Katar. Offizielle Begründung war die Beteiligung Dohas an der Finanzierung des IS-Terrors.
      Wie kam es zu dieser Situation, welches Interesse hat der Westen in diesem Konflikt und wie sehen Lösungen aus, um die Krise zu entschärfen? - Darüber spricht phoenix-Moderatorin Sara Bildau mit:

      • Marcel Pott, Experte für den Nahen und Mittleren Osten
      • Matthias Diermeier, Wirtschaftsexperte des Instituts der Deutschen Wirtschaft

      Montag, 19.06.17
      13:00 - 14:15 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      VPS 12:45
      Stereo

      Noch nie in der jungen Geschichte der Ölstaaten gab es ein derart schweres Zerwürfnis am Golf. Auslöser war der Abbruch der diplomatischen Beziehungen von Saudi-Arabien und seinen Verbündeten zu Katar. Offizielle Begründung war die Beteiligung Dohas an der Finanzierung des IS-Terrors.
      Wie kam es zu dieser Situation, welches Interesse hat der Westen in diesem Konflikt und wie sehen Lösungen aus, um die Krise zu entschärfen? - Darüber spricht phoenix-Moderatorin Sara Bildau mit:

      • Marcel Pott, Experte für den Nahen und Mittleren Osten
      • Matthias Diermeier, Wirtschaftsexperte des Instituts der Deutschen Wirtschaft

       

      Noch nie in der jungen Geschichte der Ölstaaten gab es ein derart schweres Zerwürfnis am Golf. Auslöser war der Abbruch der diplomatischen Beziehungen von Saudi-Arabien und seinen Verbündeten zu Katar. Offizielle Begründung war die Beteiligung Dohas an der Finanzierung des IS-Terrors.
      Wie kam es zu dieser Situation, welches Interesse hat der Westen in diesem Konflikt und wie sehen Lösungen aus, um die Krise zu entschärfen? - Darüber spricht phoenix-Moderatorin Sara Bildau mit:

      • Marcel Pott, Experte für den Nahen und Mittleren Osten
      • Matthias Diermeier, Wirtschaftsexperte des Instituts der Deutschen Wirtschaft

      In der Sendung enthalten ist die Dokumentation:

      "Saudi-Arabien - Nichts als Öl"; Film von Katrin Sandmann

      Saudi-Arabien lebt vom Öl. Das Land besitzt etwa 25 Prozent der weltweiten Reserven. Die Einnahmen machen laut IWF mehr als 80 Prozent aller Exporte und 90 Prozent der Budgeteinnahmen aus.
      Schlecht nur, wenn der Ölpreis sinkt. Und genau mit diesem Problem ist Saudi-Arabiens neuer König nun konfrontiert. Der seit einem halben Jahr verfallende Ölpreis könnte 2015 ein Rekordloch von fast 40 Milliarden Dollar in den Staatshaushalt reißen.
      Gepaart mit dem rasanten Bevölkerungswachstum ist das eine explosive Mischung. Denn 60 Prozent der Saudis sind jünger als 20 Jahre, 40 Prozent von ihnen haben keinen Job. Und überall lauern die Extremisten, die nur darauf warten, die Unzufriedenen und die Enttäuschten in ihr Lager zu ziehen. Also steuert das Königshaus dagegen. Es will Jobs schaffen, jenseits des Öls. Mitten in der Wüste entstehen nun plötzlich neue Städte, in denen sich junge Unternehmer ansiedeln sollen, um an Saudi-Arabiens technologischer Zukunft zu basteln. Kann das funktionieren?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 19.06.17
      13:00 - 14:15 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      VPS 12:45
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.12.2017