• 23.06.2017
      10:15 Uhr
      Wie gefährlich ist die Deutsche Bank? Dokumentarfilm Deutschland 2017 | arte
       

      Im Sommer 2016 platzt über der Deutschen Bank eine Bombe. Der Internationale Währungsfonds bescheinigt ihr, die Bank mit den größten Risiken fürs Weltfinanzsystem zu sein. Das Management der Bank war erschüttert. Erstmals in ihrer Geschichte ist die traditionsreiche Deutsche Bank gezwungen, auf die Öffentlichkeit zuzugehen und um Vertrauen zu werben. Der Dokumentarfilm bietet einen exklusiven Einblick in das Innere der Deutschen Bank und Interviews mit dem Top-Management, darunter der Vorstandsvorsitzende John Cryan. Er zeigt zugleich, was eine Mega-Bank eigentlich ist und tut.

      Freitag, 23.06.17
      10:15 - 11:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Im Sommer 2016 platzt über der Deutschen Bank eine Bombe. Der Internationale Währungsfonds bescheinigt ihr, die Bank mit den größten Risiken fürs Weltfinanzsystem zu sein. Das Management der Bank war erschüttert. Erstmals in ihrer Geschichte ist die traditionsreiche Deutsche Bank gezwungen, auf die Öffentlichkeit zuzugehen und um Vertrauen zu werben. Der Dokumentarfilm bietet einen exklusiven Einblick in das Innere der Deutschen Bank und Interviews mit dem Top-Management, darunter der Vorstandsvorsitzende John Cryan. Er zeigt zugleich, was eine Mega-Bank eigentlich ist und tut.

       

      „Gefährlichste Bank der Welt“ - titelten die Medien, nachdem der Internationale Währungsfonds die Deutsche Bank als den „bedeutendsten Träger systemischer Risiken“ bezeichnet hatte. „Da waren wir in den Schlagzeilen“, erzählt Deutsche-Bank-Chef John Cryan, „aus einer Reihe von falschen Gründen.“ Mit dramatischen Folgen.

      Die Bank - ein finanzieller und moralischer Sanierungsfall: Zusätzlich zu den milliardenschweren Altlasten aus kriminellen Geschäften und überbordenden Kosten kam jetzt auch noch die Vertrauenskrise. Erstmals in ihrer langen Geschichte ist die Deutsche Bank gezwungen, öffentlich um Vertrauen zu werben. „Entweder wir verändern die Außenwahrnehmung“, erklärt Kommunikationschef Jörg Eigendorf den Führungskräften, „oder die Außenwahrnehmung verändert uns.“ „Offenheit“ und „Transparenz“ heißen die neuen Schlagworte, die auch diesen Dokumentarfilm ermöglichten.

      Die wichtigsten Manager der Deutschen Bank standen Rede und Antwort, um die Frage zu beantworten: „Wie gefährlich ist die Deutsche Bank?“ Der Film bietet einen exklusiven Einblick in das Innere der Deutschen Bank mit noch nie gesehenen Bildern der Firmenzentralen in Frankfurt, London und New York und Interviews mit dem Top-Management, darunter der Vorstandsvorsitzende John Cryan und Aufsichtsratschef Paul Achleitner. Die Autoren ziehen Bilanz. Wie weit sind die Aufräumarbeiten gediehen? Welche Altlasten gibt es noch? Wie glaubwürdig ist der Wandel? Vor allem: Welche Zukunft hat die Mega-Bank? Am Beispiel der Deutschen Bank wird deutlich, wie verflochten unser Finanzsystem ist und welche Gefahr damit verbunden ist.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 23.06.17
      10:15 - 11:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2017