• 23.10.2017
      20:15 Uhr
      Unser Einkommen - Von Working Poor bis zum Einkommensmillionär Vierteilige Reihe mit Dieter Könnes | tagesschau24 Tipp
       

      Reporter Dieter Könnes besucht Niedriglöhner, arbeitende Menschen am Rand des Existenzminimums sowie Angestellte, Facharbeiter und Gutverdiener des Mittelstandes. Aber er trifft auch einen Einkommensmillionär und den dm-Gründer und Milliardär Götz Werner. Wie fühlt sich ihr Leben, ihr Alltag für sie an? Neben Fakten und Zahlen sorgen u.a. die Experten Prof. Marcel Fratzscher (Deutsches Institut für Wirtschaft) und der Vermögensforscher Prof. Thomas Druyen für die Einordnung der Frage, wie es in NRW um die Einkommens- und Vermögensgerechtigkeit bestellt ist.

      Montag, 23.10.17
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Reporter Dieter Könnes besucht Niedriglöhner, arbeitende Menschen am Rand des Existenzminimums sowie Angestellte, Facharbeiter und Gutverdiener des Mittelstandes. Aber er trifft auch einen Einkommensmillionär und den dm-Gründer und Milliardär Götz Werner. Wie fühlt sich ihr Leben, ihr Alltag für sie an? Neben Fakten und Zahlen sorgen u.a. die Experten Prof. Marcel Fratzscher (Deutsches Institut für Wirtschaft) und der Vermögensforscher Prof. Thomas Druyen für die Einordnung der Frage, wie es in NRW um die Einkommens- und Vermögensgerechtigkeit bestellt ist.

       

      Deutschland ist ein reiches Land. Die Wirtschaft wächst seit Jahren, die Steuereinnahmen steigen. Ob die sogenannte Einkommensschere auseinandergeht oder nicht, ob und wie ungleich der Reichtum verteilt ist - das ist unter Experten und in der öffentlichen Meinung heftig umstritten.

      Als bevölkerungsreichstes Bundesland nimmt NRW eine Sonderstellung ein, es ist ein Land der Extreme: Man kann hier einerseits vom Einkommen reich werden, denn derzeit hat Nordrhein-Westfalen 3.724 Einkommensmillionäre. Andererseits leben in NRW 1.170.000 Hartz-4-Empfänger. Dabei hat sich die Zahl der von staatlichen Leistungen Abhängigen in den vergangenen 15 Jahren von damals 661.000 zu heute nahezu verdoppelt!

      Hinzu kommt das Phänomen der "Working Poor": Erwerbstätige Menschen an der unteren Lohngrenze, die von ihrem Einkommen nicht leben können. In NRW selbst sind rund 454.000 Personen von Einkommensarmut betroffen - und damit 7,1% mehr als noch im Jahr 2010.
      Auch bei der Verteilung des Vermögens sieht es ähnlich aus: NRW ist das Bundesland mit den meisten Vermögensmillionären in Deutschland: 177.800 sind es derzeit. Die reichsten 10% besitzen dabei rund 50% des gesamten Privatvermögens. Dagegen besitzen rund 19% der Bevölkerung in NRW gar nichts!

      "Oben und unten in NRW?" analysiert die aktuelle Situation im Westen Deutschlands. Reporter Dieter Könnes besucht dafür Niedriglöhner, arbeitende Menschen am Rand des Existenzminimums sowie Angestellte, Facharbeiter und Gutverdiener des Mittelstandes. Aber er trifft auch einen Einkommensmillionär und den dm-Gründer und Milliardär Götz Werner. Fühlen sich die Arbeitnehmer gerecht bezahlt? Wofür reicht ihr Verdienst und wofür nicht mehr? Wie fühlt sich ihr Leben, ihr Alltag für sie an? Wie stehen die Reichen zu ihrem Vermögen, wie zu einer Verteilungsgerechtigkeit?

      Neben Fakten und Zahlen sorgen u.a. die Experten Prof. Marcel Fratzscher (Deutsches Institut für Wirtschaft) und der Vermögensforscher Prof. Thomas Druyen für die Einordnung der Frage, wie es in NRW um die Einkommens- und Vermögensgerechtigkeit bestellt ist.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 23.10.17
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2017