• 01.06.2017
      00:15 Uhr
      Rockpalast Kult: Van Morrison Open-Air-Festival Loreley 1999 | MDR FERNSEHEN
       

      Konzertmitschnitt des nordirischen Sängers und Gitarristen Van Morrison mit seiner Band beim Open-Air-Festival auf der Loreley am 9 Juli 1999 - Titelliste: "Baby please", "Brown-eyed girl", "Baby blue", "TB sheets", "Moondance", "Back on the top", "Philosophers stone", "Centre Piece", "In the afternoon", "Muleskinner Blues", "Precious time", "Just like a woman", "Satisfied", "When the leaves are falling down", "The healing game" und "Help me".

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 01.06.17
      00:15 - 01:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      Konzertmitschnitt des nordirischen Sängers und Gitarristen Van Morrison mit seiner Band beim Open-Air-Festival auf der Loreley am 9 Juli 1999 - Titelliste: "Baby please", "Brown-eyed girl", "Baby blue", "TB sheets", "Moondance", "Back on the top", "Philosophers stone", "Centre Piece", "In the afternoon", "Muleskinner Blues", "Precious time", "Just like a woman", "Satisfied", "When the leaves are falling down", "The healing game" und "Help me".

       

      Van Morrison wurde am 1945 als George Ivan Morrison in Belfast geboren. Seine Mutter war Jazzsängerin, sein Vater hatte eine große und ausgesuchte Plattensammlung, die auch viele seltene amerikanische Jazz- und Bluesplatten umfasste. Mit diesem Hintergrund konnte er bald Saxophon, Gitarre, Mundharmonika und Klavier spielen. Als 15-Jähriger verließ Morrison die Schule und spielte in verschiedenen Bands. 1967 debütierte er als Solokünstler und veröffentlichte "Brown Eyed Girl", ein Song, der in den USA sehr populär wurde. Schließlich veröffentlichte Van Morrison "Astral Weeks". Diese Platte ist ein Klassiker der Rockmusik.

      Der Sänger hat wenig für große Öffentlichkeit übrig. Er gilt als schwer zugänglich, verschlossen. Interviews lehnt er meistens ab. Seine Begründung: "Was ich zu sagen habe, findet sich in meinen Songs - da habe ich nichts hinzuzufügen." Er selbst beschreibt seine Art, zu schreiben, als "Stream Of Consciousness Writing", was ungefähr soviel bedeutet wie: Nicht bewusst über ein Thema schreiben, sondern herauslassen, was in ihm drin ist.

      Bei Konzerten ist Van Morrison in Aktion und Gestik sehr zurückhaltend. Wenn man allerdings ein bisschen näher hinschaut, sieht man, dass dieser scheinbar unbewegliche Mann allein durch die Art, wie er seine Texte bei jedem Auftritt anders singt, eine ungeheure Kraft ausstrahlt. Er ist nur auf die Musik und seinen Gesang konzentriert. Und spätestens dann ist klar: Van Morrison ist ein einzigartiger Sänger.

      In den 1990er-Jahren erhielt Van Morrison viele Ehrungen. Unter anderem wurde er 1993 in die Rock and Roll Hall of aufgenommen. Am 12. Juni 2015 wurde Morrison von Elisabeth II. in den Adelsstand erhoben.

      Ihr seht einen Konzertmitschnitt des Kultsängers vom Open-Air-Festival Loreley aus dem Jahr 1999, mit folgenden Titeln: T. B. Sheets, Moondance, Back On Top, The Philosopher's Stone, Centerpiece, In The Afternoon, Mule Skinner Blues, Precious Time, Just Like A Woman, Satisfied, When The Leaves Are Falling Down, The Healing Game und Help Me.

      Am Saxophon übrigens: Candy Dulfer.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 01.06.17
      00:15 - 01:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.07.2017