• 28.05.2017
      16:45 Uhr
      Metropolis Magazin Deutschland 2017 | arte
       

      Themen u.a.:

      • Metropolenreport Cluj-Napoca
      • Nach der Wahl ist vor der Wahl: Quo vadis Frankreich?
      • Atelierbesuch bei Documenta-Teilnehmer Aboubakar Fofana
      • Wolfgang Tillmans' Retrospektive in der Fondation Beyeler, Basel
      • Flucht, Migration, Fremde: Olga Grjasnowas Roman über den Syrienkrieg
      • Rockveteranen auf Abschiedstour: Auf Zeitreise mit "Deep Purple"

      Sonntag, 28.05.17
      16:45 - 17:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen u.a.:

      • Metropolenreport Cluj-Napoca
      • Nach der Wahl ist vor der Wahl: Quo vadis Frankreich?
      • Atelierbesuch bei Documenta-Teilnehmer Aboubakar Fofana
      • Wolfgang Tillmans' Retrospektive in der Fondation Beyeler, Basel
      • Flucht, Migration, Fremde: Olga Grjasnowas Roman über den Syrienkrieg
      • Rockveteranen auf Abschiedstour: Auf Zeitreise mit "Deep Purple"

       
      • Metropolenreport Cluj-Napoca

      Nach den Vorstellungen von Diktator Ceausescu sollte die siebenbürgische Barockstadt eine sozialistische Metropole werden: Heute ist Cluj mit 330.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Rumäniens, ein Magnet für Künstler und eine Hochburg des zivilen Engagements. "Metropolis" trifft Kulturschaffende und legt die Zeitschichten einer Stadt, zwischen sozialistischem Erbe und kreativem Aufbruch, frei.

      • Nach der Wahl ist vor der Wahl: Quo vadis Frankreich?

      Seit dem 14. Mai ist Emmanuel Macron der jüngste Präsident eines gesellschaftlich, sozial und ideologisch zutiefst gespaltenen Landes, das sich nicht nur den wirtschaftlichen Problemen, sondern auch seiner verdrängten Geschichte stellen muss, um aus der Identitätskrise herauszufinden. "Metropolis" spricht, mit der in Paris lebenden, deutsch-jüdischen Schriftstellerin Gila Lustiger, dem französischen Schriftsteller Laurent Binet und dem Historiker Pierre Singaravélou.

      • Atelierbesuch bei Documenta-Teilnehmer Aboubakar Fofana

      Auf der "documenta 14" in Athen präsentiert, der 1967 in Bamako/Mali geborene und in Paris aufgewachsene Aboubakar Fofana, eine Herde mit 54 Lämmern in Indigo-Blau. Symbol für die 54 Staaten Afrikas. In seinem Atelier in Bamako bereitet der "Magier des Indigo" und "Wanderer zwischen den Welten" gerade seine Installation für Kassel vor. "Metropolis" durfte exklusiv dabei sein.

      • Wolfgang Tillmans' Retrospektive in der Fondation Beyeler, Basel

      Er macht Bilder, um die Welt zu erkennen: Wolfgang Tillmans, einer der erfolgreichsten und aufregendsten Fotokünstler der Gegenwart, Weltbürger und "Turner"-Preisträger. Seismografisch erfasst, der 1968 in Remscheid geborene und in London und Berlin lebende Tillmans, Strömungen und Stimmungen der Zeit. "Metropolis" trifft ihn in Basel beim Aufbau seiner großen Werkschau, die am 28. Mai eröffnet.

      • Flucht, Migration, Fremde: Olga Grjasnowas Roman über den Syrienkrieg

      Amal und Hammoudi sind die "Happy Few" ihre Generation: Jung, privilegiert, erfolgreich. Beide glauben an die Revolution in Syrien, müssen aber in der Eskalation des Bürgerkriegs um ihr Überleben kämpfen und fliehen. Davon handelt "Gott ist nicht schüchtern", der aus Aserbaidschan stammenden und in Berlin lebenden Schriftstellerin Olga Grjasnowa.

      • Rockveteranen auf Abschiedstour: Auf Zeitreise mit "Deep Purple"

      "Smoke on the Water" - wirklich zum letzten Mal? Mit ihrem aktuellen Album "Infinite" haben die Jungs der legendären britischen Rockband schon mal die Unendlichkeit ins Auge gefasst. Ihre "Long Goodbye Tour" führt sie Anfang Juni auch nach Frankreich. "Metropolis" im exklusiven Interview mit den Purple-Urgesteinen Roger Glover und Ian Paice und über eine Band, die Musikgeschichte schrieb.

      Neueste Filme und Bücher, Aktuelles aus Musik, Theater und Tanz präsentiert ARTE jede Woche in "Metropolis".

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 28.05.17
      16:45 - 17:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.11.2017