• 09.04.2017
      08:45 Uhr
      Kunscht! Kultur im Südwesten | SR Fernsehen
       

      Themen:

      • 40 Jahre "Deutscher Herbst": Die Dokumentation "Stammheim - Die RAF vor Gericht"
      • Gefilmt, gescannt, abgehört: "Angriff auf die Freiheit", eine Uraufführung in Karlsruhe
      • Von Tischen, Sägen und Ästen, die zaubern: "Das geheime Leben der Dinge" im Museum Villa Rot
      • Mord und Totschlag in der Eifel: Porträt des Krimiautors Jacques Berndorf
      • "Skulpturen17" an der Stadtkirche Schorndorf: Kunstaktion zu 500 Jahre Reformation
      • Kreativ, innovativ, unabhängig: Die 17. Internationalen Filmfestspiele "Independent Days" in Karlsruhe

      Moderation: Denis Scheck

      Sonntag, 09.04.17
      08:45 - 09:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Themen:

      • 40 Jahre "Deutscher Herbst": Die Dokumentation "Stammheim - Die RAF vor Gericht"
      • Gefilmt, gescannt, abgehört: "Angriff auf die Freiheit", eine Uraufführung in Karlsruhe
      • Von Tischen, Sägen und Ästen, die zaubern: "Das geheime Leben der Dinge" im Museum Villa Rot
      • Mord und Totschlag in der Eifel: Porträt des Krimiautors Jacques Berndorf
      • "Skulpturen17" an der Stadtkirche Schorndorf: Kunstaktion zu 500 Jahre Reformation
      • Kreativ, innovativ, unabhängig: Die 17. Internationalen Filmfestspiele "Independent Days" in Karlsruhe

      Moderation: Denis Scheck

       
      • 40 Jahre "Deutscher Herbst": Die Dokumentation "Stammheim - Die RAF vor Gericht"

      Der Stammheimer Prozess gegen die führenden RAF-Mitglieder - Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe - erregte in den 70er Jahren die Gemüter und eskalierte schließlich im sogenannten "Deutschen Herbst".
      Der hochgesicherte Gerichtssaal auf dem Gelände des Stammheimer Untersuchungs-Gefängnisses wurde zum Schauplatz erbitterter Kämpfe zwischen Angeklagten und Staatsanwälten, Richtern und Verteidigern. Hungerstreiks, Abhörskandale, Vorwürfe wegen Isolationsfolter und Selbstmorde in der Haft erschütterten die Republik.
      Statt den Terrorismus juristisch aufzuarbeiten, spaltete der Prozess die Gesellschaft und trug zur Eskalation der Ereignisse bei. Als am 28. April 1977 das Urteil verkündet wird, ist Ulrike Meinhof bereits tot, die drei anderen werden zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.
      Anlässlich des 40. Jahrestages erinnert die SWR-Dokumentation "Stammheim – Die RAF vor Gericht" an den folgenreichen Prozess und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen: Richter wie Kurt Breucker und Theodor Prinzing, Verteidiger wie Christian Ströbele sowie Staatsanwälte, Journalisten, Sympathisanten und Angehörige der RAF-Mitglieder.

      • Von Tischen, Sägen und Ästen, die zaubern: "Das geheime Leben der Dinge" im Museum Villa Rot

      Die Bandbreite reicht von fliegenden Tischen bis hin zu tanzenden Bürsten aus Autowaschanlagen. Unter dem Titel "Das geheime Leben der Dinge" präsentiert das Museum Villa Rot in Burgrieden-Rot zehn Künstler, die Alltagsgegenstände in oft humorvolle Kunst verwandelt haben.
      Gleich zu Beginn wird der Besucher mit Arbeiten der Berliner Künstlerin Antoanetta Marinov in Empfang begrüßt. Allein durch die Benennung ihrer Werke verleiht sie scheinbar unnützen Dingen und Fundstücken einen ganz neuen Charakter. So werden einfache Äste zu magischen "Zauberstäben" und wecken die Vorstellungskraft des Betrachters.
      Insgesamt dokumentieren 40 Arbeiten die reizvolle Auseinandersetzung mit banalen Gebrauchsobjekten. Gleichzeitig präsentiert das Haus die erste deutsche Einzelausstellung des schwedischen Künstlers Magnus Thierfelder. Auch er arbeitet mit Alltagsgegenständen wie Nägeln, Schuhen oder Backsteinen.

      • Mord und Totschlag in der Eifel: Porträt des Krimiautors Jacques Berndorf

      Die Toten liegen im Steinbruch oder an den Maaren der Vulkane. Mit seinen Mordsgeschichten aus der Eifel gilt der Journalist Michael Preute alias Jacques Berndorf als Wegbereiter des Regionalkrimis. 1984 ist der gebürtige Duisburger in die Eifel gezogen und hat aus der Not eine Tugend gemacht: "Die Landschaft ist hier so still, dass ich irgendwann in reiner Verzweiflung gesagt habe, hier muss ich etwas losmachen, damit ein bisschen Lärm ist", so der 80-Jährige rückblickend. "Also habe ich Leichen erfunden. Das ist ja auch eine Möglichkeit, Leben in eine Landschaft zu bringen…"

      Berndorfs Erfolgsgeheimnis: Er lässt seine Geschichten an realen Orten spielen, und manche Protagonisten existieren tatsächlich. Auf diese Weise wirken die Storys authentisch und die Leser finden sich in seinen Büchern wieder. Berndorf hat mit seinen Bestsellern auch den Tourismus angekurbelt. Denn so mancher Leser hat sich bereits ins Auto gesetzt, um die Spur aufzunehmen und dabei die Schönheit der Eifel entdeckt…

      • Kreativ, innovativ, unabhängig: Die 17. Internationalen Filmfestspiele "Independent Days" in Karlsruhe

      164 Filme aus 45 Ländern an fünf Tagen. Zum 17. Mal geben die Karlsruher "Independent Days" einen Einblick in das aktuelle unabhängige Filmschaffen weltweit. Auch der Horror spielt eine Rolle.

      • "Skulpturen17" an der Stadtkirche Schorndorf: Kunstaktion zu 500 Jahre Reformation

      Vor 500 Jahren haben Bilderstürmer die Heiligenfiguren an der Stadtkirche Schorndorf weitgehend zerstört. Anlässlich des Reformationsjahres 2017 werden die Nischen jetzt mit Skulpturen bestückt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 09.04.17
      08:45 - 09:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.11.2017