• 24.06.2017
      11:45 Uhr
      Der Welterbetraum - "Burgenland Saale-Unstrut" Film von Beate Gerber | MDR FERNSEHEN
       

      2015 - Anspannung im Burgenlandkreis: Seit vielen Jahren kämpfen die Menschen hier für die Aufnahme ihrer Region in die UNESCO-Welterbe-Liste als "hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft". Anfang Juli soll nun endlich die Entscheidung fallen. Ein negatives Gutachten hat diesen Weg in den vergangenen Wochen allerdings steiniger gemacht. Aufgeben will dennoch niemand. Durchhaltevermögen musste man schließlich in der Vergangenheit an Saale und Unstrut schon öfter beweisen.

      Samstag, 24.06.17
      11:45 - 12:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 11:44
      Stereo HD-TV

      2015 - Anspannung im Burgenlandkreis: Seit vielen Jahren kämpfen die Menschen hier für die Aufnahme ihrer Region in die UNESCO-Welterbe-Liste als "hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft". Anfang Juli soll nun endlich die Entscheidung fallen. Ein negatives Gutachten hat diesen Weg in den vergangenen Wochen allerdings steiniger gemacht. Aufgeben will dennoch niemand. Durchhaltevermögen musste man schließlich in der Vergangenheit an Saale und Unstrut schon öfter beweisen.

       

      2015 - Anspannung im Burgenlandkreis: Seit vielen Jahren kämpfen die Menschen hier für die Aufnahme ihrer Region in die UNESCO-Welterbe-Liste als "hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft". Anfang Juli soll nun endlich die Entscheidung fallen. Ein negatives Gutachten hat diesen Weg in den vergangenen Wochen allerdings steiniger gemacht. Aufgeben will dennoch niemand. Durchhaltevermögen musste man schließlich in der Vergangenheit an Saale und Unstrut schon öfter beweisen.

      Ob Naumburger Dom, das Schloss Neuenburg, das Kloster Zscheiplitz oder die Rudelsburg - die Region ist einmalig wegen ihrer vielen historischen Baudenkmäler. Dazu ziehen die malerischen Weinberge in der "Toskana des Nordens" Besucher in ihren Bann. Dass man sich hier einmal selbstbewusst um den UNESCO-Titel bewerben würde, daran hat zu DDR-Zeiten niemand gedacht, waren die meisten Burgen doch in einem desolaten Zustand und dem Verfall preisgegeben. Das Geld fehlte einfach. Dass die Region ein Naherholungsgebiet für die Chemiearbeiter war, davon zeugen alte Filmaufnahmen.

      Dass Burgen und Kirchen nicht verfielen, ist privatem Engagement zu verdanken. Enthusiasten wie Wolf-Dieter Seidel hatten sich der Klosterkirche Zscheiplitz verschrieben. Ihm hatte einst ein Verantwortlicher gesagt: "'Am besten, ihr stupst die Kirche den Berg runter.' Zu DDR-Zeiten eine Kirche retten, da musste man sich schon was einfallen lassen."

      Kristine Glatzel erzwang gemeinsam mit anderen Freyburgern den Zutritt zur majestätischen Neuenburg, die fast zwei Jahrzehnte lang verriegelt war. Als sie das erste Mal das altehrwürdige Gemäuer betritt, wird ihr sofort klar, die Burg ist ihre große Liebe, um die es sich zu kämpfen lohnt.

      Die Reportage erzählt die Geschichte der Saale-Unstrut-Region, von mutigen und engagierten Menschen, die sich unermüdlich über Jahrzehnte für ihre Region eingesetzt haben und von ihrer Hoffnung, im Sommer 2015 dafür mit dem Welterbe-Titel belohnt zu werden. Sollte der Antrag abgelehnt werden, dann hat sich zumindest die Bewerbung gelohnt, davon ist man im Burgenland überzeugt.

      Aus der Reihe: "Der Osten - Entdecke wo du lebst"

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 24.06.17
      11:45 - 12:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 11:44
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.12.2017