• 13.01.2018
      21:40 Uhr
      Tatort: Parteifreunde Fernsehfilm Deutschland 1997 | NDR Fernsehen
       

      Der machtbesessene und kühl kalkulierende Politiker Dr. Wolf Hancke ist zu Gast auf dem Landsitz des ehemaligen Parteichefs Eberhard Sudhoff, um sich dessen Zustimmung für die bevorstehende Wahl zum Landesvorsitzenden zu holen. Am selben Abend wird vor Hanckes Haus der zwielichtige Zeitschriftenvertreter Fred Schirmer erschossen. Die Hauptkommissare Stoever und Brockmöller müssen nun im Geflecht von Politik, Medien und dunklen Geschäften ermitteln.

      Samstag, 13.01.18
      21:40 - 23:10 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der machtbesessene und kühl kalkulierende Politiker Dr. Wolf Hancke ist zu Gast auf dem Landsitz des ehemaligen Parteichefs Eberhard Sudhoff, um sich dessen Zustimmung für die bevorstehende Wahl zum Landesvorsitzenden zu holen. Am selben Abend wird vor Hanckes Haus der zwielichtige Zeitschriftenvertreter Fred Schirmer erschossen. Die Hauptkommissare Stoever und Brockmöller müssen nun im Geflecht von Politik, Medien und dunklen Geschäften ermitteln.

       

      Stab und Besetzung

        Stoever Manfred Krug
        Brockmöller Charles Brauer
        Stefan Struve Kurt Hart
        Eberhard Sudhoff Rolf Hoppe
        Dr. Hancke Sven-Eric Bechtolf
        Priebek Christoph Bantzer
        Hella Priebek Angela Stresemann
        Wöring Dietmar Mues
        Doris Scholte Charlotte Schwab
        Schirmer Roland Renner
        Jan Nils Kasiske
        Ina Klopsch Marion Breckwoldt
      Regie Ulrich Stark
      Drehbuch Detlef Müller
      Kamera Manfred Ensinger

      Der machtbesessene und kühl kalkulierende Politiker Dr. Wolf Hancke ist zu Gast auf dem Landsitz des ehemaligen Parteichefs Eberhard Sudhoff, um sich dessen Zustimmung für die bevorstehende Wahl zum Landesvorsitzenden zu holen. Damit will er die Lücke des erst kürzlich zurückgetretenen Senators Priebeck wieder füllen. Am selben Abend wird vor Hanckes Haus der zwielichtige Zeitschriftenvertreter Fred Schirmer erschossen. Noch am Tatort befragen die Hauptkommissare Stoever und Brockmöller den eintreffenden Politiker nach dessen Beziehung zu Schirmer und erfahren, dass der Ermordete hin und wieder für ihn gearbeitet habe.
      Am nächsten Tag verweigert Sudhoff Hancke überraschend das Alibi und macht ihn dadurch zum Hauptverdächtigen. Wer von beiden lügt und warum? Sudhoffs Verhalten demontiert Hanckes Parteiposition blitzartig: In den Zeitungen steht der Name des Parteikandidaten in Verbindung mit dem Mordfall sofort auf der Titelseite.
      Stoever und Brockmöller sind gezwungen, sich durch ein Netz von Beziehungen und politischen Intrigen zu kämpfen. Die Recherchen ergeben, dass Fred Schirmer ein Doppelleben führte. Auf der einen Seite lebte der Kleinkriminelle bei einer Freundin auf dem Lande, auf der anderen Seite hatte er ein luxuriöses Apartment gemietet, in dem er offenbar regelmäßig Frauenbesuch empfing. Wer war diese Frau?
      Während es Brockmöller gelingt, Schirmer einen Einbruch in die Villa des zurückgetretenen Senators Priebeck nachzuweisen - dieser Einbruch löste damals bei Priebeck einen Herzanfall aus und war Grund für seinen Rücktritt - ermittelt Stoever, dass Hancke den aufwendigen Lebensstil seines "Angestellten" finanziert hatte. Welche schmutzigen Arbeiten musste Schirmer dafür erledigen?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 13.01.18
      21:40 - 23:10 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.04.2018