• 12.10.2017
      01:45 Uhr
      Kommissar Beck - Die neuen Fälle: Kuriere des Todes Fernsehfilm Schweden 1997 (PENSIONAT PÄRLAN) | hr-fernsehen Mediathek
       

      Nach der Explosion eines Taxis mitten in Stockholm kommt Kommissar Beck einer Verbrecherorganisation auf die Spur, die Flüchtlinge zum Schmuggel von Sprengstoff missbraucht. Sein Mitarbeiter Larsson überfährt ein kleines Mädchen und gerät in eine schwere persönliche Krise. Auf der Suche nach den Eltern des Kindes zeichnet sich jedoch eine Verbindung zwischen den beiden Ereignissen ab.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12.10.17
      01:45 - 03:10 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Nach der Explosion eines Taxis mitten in Stockholm kommt Kommissar Beck einer Verbrecherorganisation auf die Spur, die Flüchtlinge zum Schmuggel von Sprengstoff missbraucht. Sein Mitarbeiter Larsson überfährt ein kleines Mädchen und gerät in eine schwere persönliche Krise. Auf der Suche nach den Eltern des Kindes zeichnet sich jedoch eine Verbindung zwischen den beiden Ereignissen ab.

       

      Ein fremdländisch aussehender Mann mit zerschlissener Kleidung besteigt ein Stockholmer Taxi und muss sich vom Fahrer Vorhaltungen anhören, dass die Sozialhilfe neuerdings sogar Taxifahrten bezahle. Als der Mann sich obendrein nicht angurten will, redet sich der Fahrer so in Rage, dass er die Kontrolle über den Wagen verliert. Beim Aufprall auf ein anderes Auto explodiert das Taxi.

      In den geborgenen Leichenteilen findet der Gerichtsmediziner Oljelund Überreste eines Sprengstoffes, den der Fahrgast offenbar am Leib trug. Gunvald Larsson telefoniert mit dem Handy, während er mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt rast. Dabei überfährt er ein kleines Mädchen, das kurz darauf im Krankenhaus stirbt. Larsson erleidet einen Schock und verbeißt sich in die Aufgabe, die Eltern des Kindes ausfindig zu machen. Vergeblich. Niemand scheint die Kleine zu vermissen.

      Kommissar Beck ruft Larsson schließlich zur Ordnung, denn im Fall des explodierten Taxis gibt es eine erste Spur. Ein befreundeter Journalist hatte beiläufig erzählt, wie in Burma Säuglinge zum Rauschgiftschmuggel missbraucht werden. Damit hat er Beck auf die Idee gebracht, dass es auch hier um Schmuggel gehen könnte. Eine Durchsicht der internationalen Liste explosiver Schmuggelgüter ergibt, dass Cäsium 133, ein kostbarer Rohstoff, der in den Steuersystemen von Satelliten verwendet wird, bei der Berührung mit Luft detoniert.

      Wenig später finden Beck und Larsson auf einem Gestüt illegale Einwanderer aus Russland, die in einer finsteren Baracke eingepfercht sind. Auf einem Foto, das dem Fahrgast aus dem explodierten Taxi gehörte, erkennt einer der Einwanderer seinen Bruder wieder. Als Beck diesem Polizeiaufnahmen mit den Überresten seines Bruders nach der Explosion zeigt, bestätigt dessen Geständnis Becks Vermutungen hinsichtlich des Cäsiumschmuggels aus Russland. Über die Hintermänner weiß der Einwanderer jedoch nichts. Er erinnert sich lediglich an die Tür eines Hotels, auf die ein Vogel gemalt ist. Larsson jedoch kennt das Hotel, es befindet sich in der Straße, in der er das Kind überfahren hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12.10.17
      01:45 - 03:10 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.10.2017