• 18.02.2018
      01:40 Uhr
      Das Messer Spielfilm USA 1985 (The Jagged Edge) | Das Erste
       

      Ein bestialischer Doppelmord, ein charismatischer Hauptverdächtiger und eine offene Rechnung mit dem Staatsanwalt: kein leichter Fall für Strafverteidigerin Teddy. Auch die Tatwaffe, ein Messer, bleibt verschwunden. Alles scheint gegen den Ehemann der ermordeten Zeitungserbin zu sprechen, aber Teddy wird ihrem Ruf als brillante Anwältin gerecht. Überzeugt von seiner Unschuld, spürt sie Beweise auf, die den Fall in einem anderen Licht erscheinen lassen. Doch als sie sich in ihren Mandanten verliebt, verstrickt sie sich immer tiefer in Gefühle - und Zweifel, ob er nicht doch ein eiskalter Mörder ist.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 18.02.18
      01:40 - 03:23 Uhr (103 Min.)
      103 Min.

      Ein bestialischer Doppelmord, ein charismatischer Hauptverdächtiger und eine offene Rechnung mit dem Staatsanwalt: kein leichter Fall für Strafverteidigerin Teddy. Auch die Tatwaffe, ein Messer, bleibt verschwunden. Alles scheint gegen den Ehemann der ermordeten Zeitungserbin zu sprechen, aber Teddy wird ihrem Ruf als brillante Anwältin gerecht. Überzeugt von seiner Unschuld, spürt sie Beweise auf, die den Fall in einem anderen Licht erscheinen lassen. Doch als sie sich in ihren Mandanten verliebt, verstrickt sie sich immer tiefer in Gefühle - und Zweifel, ob er nicht doch ein eiskalter Mörder ist.

       

      Stab und Besetzung

      Teddy Barnes Glenn Close
      Jack Forrester Jeff Bridges
      Thomas Krasny Peter Coyote
      Sam Ransom Robert Loggia
      Judge Carrigan John Dehner
      Julie Jensen Karen Austin
      Matthew Barnes Guy Boyd
      Robert Slade Marshall Colt
      Fabrizi Louis Giambalvo
      Greg Arnold William Allen Young
      Frank Martin Lance Henriksen
      Scott Talbot Sanford Jensen
      Andrew Hardesty James Karen
      Virginia Howell Leigh Taylor-Young
      Dr. Goldman Ben Hammer
      Regie Richard Marquand
      Musik John Barry
      Kamera Matthew F. Leonetti
      Buch Joe Eszterhas

      Ist Jack (Jeff Bridges) tatsächlich ein Mörder, oder ist der charmante, gut aussehende Chefredakteur nur ein Opfer von Zeugenaussagen und Indizien?

      Eigentlich spricht alles gegen seine Unschuld, als seine Frau, die reiche Zeitungserbin Page Forrester, und ihr Dienstmädchen in der Strandvilla brutal ermordet werden. Da Jack, schon immer von seiner Frau finanziell abhängig, das riesige Vermögen erbt, steht das Mordmotiv schnell fest - und er gilt als Hauptverdächtiger. Zumal ein Zeuge die verschwundene Tatwaffe, ein auffälliges Jagdmesser, in Jacks Spind im Tennisklub gesehen haben will.
      Keine leichte Startposition für Anwältin Teddy Barnes (Glenn Close), die ohnehin keine Strafverfahren mehr übernehmen will.

      Von ihrer Kanzlei überredet, recherchiert Teddy schließlich, tatkräftig unterstützt vom Ermittlungsbeamten und alten Freund Sam (Robert Loggia). Doch je öfter sich die geschiedene Teddy mit Jack trifft, um Hintergrundinformationen zu sammeln, desto weniger kann sie sich seinem Charme entziehen. Sie verliebt sich in ihren Mandanten und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Sams Warnungen zum Trotz, Jack verstünde es, Menschen zu manipulieren.

      Tatsächlich gelingt es Teddy, entlastende Beweise zu sammeln - und vor Gericht beginnt ein spektakulärer Prozess, mit Teddys altem Vorgesetzten und Widersacher, dem gerissenen Staatsanwalt Thomas Krasny (Peter Coyote), als Gegner. Der ehrgeizige Krasny hofft, seine politische Karriere mit diesem Verfahren voranzutreiben. Teddy kennt ihn aus ihrer Zeit als Staatsanwältin, und mehr denn je hegt sie den Verdacht, dass er gern wichtige Ermittlungsberichte unterschlägt. Ein Duell mit harten Bandagen, aber es gelingt Teddy, Krasnys Zeugen und deren Aussagen zu zerpflücken.

      Dennoch kann sie nicht verhindern, dass ihr immer wieder Zweifel an Jacks Unschuld kommen, und sie gerät in ein Labyrinth aus ungeklärten Fragen, juristischen Fallstricken und ihren eigenen Gefühlen.

      Experten für Hochspannung haben sich bei diesem fesselnden Gerichtskrimi vereint. Regisseur Richard Marquand verfilmte 1981 Ken Folletts Spionagethriller „Die Nadel", und Drehbuchautor Joe Eszterhas schrieb 1992 mit „Basic Instinct" Filmgeschichte. Mit „Das Messer" gelang ihnen ein cleverer Thriller, ein raffiniert gesponnenes Netz aus Lügen, Verdächtigungen und Manipulationen. Brillant umgesetzt von Jeff Bridges und Glenn Close, die auch im Gerichtsduell mit Peter Coyote glänzt. Die Frage von Schuld oder Unschuld bleibt fast bis zum spektakulären Schluss ungeklärt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 18.02.18
      01:40 - 03:23 Uhr (103 Min.)
      103 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.05.2018