• 23.06.2017
      12:30 Uhr
      Jetzt dreht die Welt sich nur um dich Spielfilm Österreich 1964 | MDR FERNSEHEN
       

      Lilian, die ebenso attraktive wie Musik begeisterte Tochter des dänischen Zeitungskönigs Holger Andreesen, darf endlich aus dem Internat nach Hause zurückkehren. Als sie ihren Vater mit der Nachricht überrascht, dass sie ein Engagement als Sängerin im Kopenhagener "Tivoli" hat, droht er sie ins Internat zurück zu schicken oder besser noch mit seinem Lieblingsreporter Peter Winters zu verheiraten. Das selbstbewusste Mädchen flieht kurzerhand mit dem Auto ihrer Tante Henriette nach Deutschland. Doch kurz vor Heidelberg streikt ihr Gefährt.

      Freitag, 23.06.17
      12:30 - 14:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Lilian, die ebenso attraktive wie Musik begeisterte Tochter des dänischen Zeitungskönigs Holger Andreesen, darf endlich aus dem Internat nach Hause zurückkehren. Als sie ihren Vater mit der Nachricht überrascht, dass sie ein Engagement als Sängerin im Kopenhagener "Tivoli" hat, droht er sie ins Internat zurück zu schicken oder besser noch mit seinem Lieblingsreporter Peter Winters zu verheiraten. Das selbstbewusste Mädchen flieht kurzerhand mit dem Auto ihrer Tante Henriette nach Deutschland. Doch kurz vor Heidelberg streikt ihr Gefährt.

       

      Stab und Besetzung

      Lilian Andreesen Gitte Hænning
      Martin Faischer Rex Gildo
      Stefan Vogt Gunther Philipp
      Holger Andreesen Gustav Knuth
      Richard Fischer Hans Söhnker
      Peter Winters Claus Biederstaedt
      Baby Bird Mara Lane
      Trude Schnäbele Evi Kent
      Fritz Unverzagt Klaus Dahlen
      Ruth Stephan
      Regie Wolfgang Liebeneiner
      Musik Heinz Gietz
      Kamera Franz X. Lederle
      Buch Janne Furch und Paul Terpe

      Lilian (Gitte Haenning), die ebenso attraktive wie Musik begeisterte Tochter des dänischen Zeitungskönigs Holger Andreesen (Gustav Knuth), darf endlich aus dem Internat nach Hause zurückkehren. Als sie ihren Vater mit der Nachricht überrascht, dass sie ein Engagement als Sängerin im Kopenhagener "Tivoli" hat, droht er sie ins Internat zurück zu schicken oder besser noch mit seinem Lieblingsreporter Peter Winters (Claus Biederstaedt) zu verheiraten. Das selbstbewusste Mädchen flieht kurzerhand mit dem Auto ihrer Tante Henriette (Ruth Stephan) nach Deutschland. Doch kurz vor Heidelberg streikt ihr Gefährt. Doch Pannenhelfer Martin Fischer (Rex Gildo) vom Autozentrum Vogt kann das Auto nicht reparieren, er muss es nach Heidelberg abschleppen. Martin, der sich in der Autowerkstatt sein Geld fürs Jurastudium verdient, gefällt die kesse Lilian. Konkurrenz droht ihm Martin von seinem Chef, dem Lebemann Stefan Vogt (Gunther Philipp), der nichts unversucht lässt, um bei Lilian zu landen.

      Leider kommt ihm seine amerikanische Geliebte Baby Bird (Mara Lane) in die Quere, was Martin einen glücklichen gemeinsamen Tag mit seiner Angebeteten im romantischen Heidelberg beschert. Abends in einer Bar kommen sie sich singend näher, doch leider taucht dann Vogt mit Baby Bird auf, die es auf Martin abgesehen hat. Lilian ist enttäuscht. Mittlerweile lässt Lilians einflussreicher Vater seine Tochter polizeilich suchen, Tante Henriette ist bereits auf dem Weg zu ihr. Unterwegs trifft Henriette auf Martins verwitweten Vater Richard (Martin Söhnker), der bei seinem Sohn besuchen will. Und nun wird es richtig turbulent: Martin erfährt, dass Lilian eine Tochter aus reichem Hause ist und so nicht zu ihm passen kann, Lilian schreibt sich als Jurastudentin ein, Martins Vater und ihre Tante verlieben sich. Zu allem Übel taucht auch noch Lilians herrischer Vater und schlussendlich der von ihm auserwählte Ehemann in spe in Heidelberg auf.

      Unterhaltungsspezialist Wolfgang Liebeneiner inszenierte diese spritzige Unterhaltungskomödie vor der romantischen Kulisse Heidelbergs. Die beiden attraktiven jugendlichen Hauptakteure Gitte Haenning und Rex Gildo, in jenen Jahren sehr populäre Stars und das Schlagertraumpaar schlechthin, begeistern durch Charme, Spielfreude und mit diversen Schlagern, u.a .mit "Jetzt dreht die Welt sich nur um dich" und "Hokus Pokus". Der MDR gratuliert mit "Jetzt dreht die Welt sich nur um dich" Gitte Haenning zum 70. Geburtstag am 29. Juni, und er erinnert an Rex Gildo, dessen Geburtstag sich am 2. Juli zum 80. Mal jährt.

      Die Dänin Gitte Haenning wird mit zwölf der berühmteste Kinderstar in ganz Skandinavien. Mit ihrem Titel "Ich will 'nen Cowboy als Mann" erobert sie 1963 die deutsche Hitparade und in der Folgezeit tritt sie gemeinsam mit Rex Gildo auf. Mit Titeln wie "Zwei auf einer Bank" werden sie zum beliebtesten Duo auf dem deutschen Schlagermarkt. Gitte spielt in mehreren Filmen und ist in den 1970er Jahren mit Titeln wie "So schön kann doch kein Mann sein" (1975) und "Lass mich heute nicht allein" (1976) sehr erfolgreich. In den 1980er Jahren wandelt sie sich zur ernsthaften Pop-Interpretin, singt u.a. Anfang der 1990er Jahre im Musical "Shakespeare & Rock'n Roll". Auch in den Folgejahren steht sie immer wieder auf den Konzertbühnen, so u.a. mit dem jazzorientierten Programm "Ich will" und "Ich will alles".

      Rex Gildo war einer der größten deutschen Schlagerstars, "die einzige Ikone, die der deutsche Schlager aus den besseren Tagen hinübergerettet hat, der letzte aus den Sechzigerjahren, der noch so etwas wie Glamour versprüht. Ein ewiger Traumprinz …" (Die Woche, 2.6.1993). Der Schlager "Sieben Wochen nach Bombay" brachte ihm 1960 die erste Hitparaden-Nominierung. 15 Jahre lang stand er mit 40 Titeln insgesamt in der Verkaufsbestenliste. In mehr als 30 Kinofilmen war er der Stimmungsgarant. Vierzig Jahre behauptete er sich im deutschen Showgeschäft - wenngleich unter teilweise schwierigen privaten Umständen, denn weder konnte er sich zu seiner Homosexualität bekennen, noch seinem Image als "Hossa"-Schlagerstar entfliehen. Er fand keinen anderen Ausweg als seinen Suizid am 26. Oktober 1999.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 23.06.17
      12:30 - 14:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2017