• 16.02.2018
      07:20 Uhr
      Mutter wider Willen Fernsehfilm Deutschland 2000 | NDR Fernsehen
       

      Die erfolgreiche Managerin Sonja Arnold und ihr Verlobter Karl Wolff leben nur für ihren gemeinsamen Job bei einer Bank. Das ändert sich plötzlich, als Sonjas Schwester Judith tödlich verunglückt und die beiden sich um die Waisenkinder Nina und Max kümmern müssen. Die quirligen Kleinen bringen nicht nur Aufregung ins Büro, sondern auch in Sonjas Leben.

      Freitag, 16.02.18
      07:20 - 08:50 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die erfolgreiche Managerin Sonja Arnold und ihr Verlobter Karl Wolff leben nur für ihren gemeinsamen Job bei einer Bank. Das ändert sich plötzlich, als Sonjas Schwester Judith tödlich verunglückt und die beiden sich um die Waisenkinder Nina und Max kümmern müssen. Die quirligen Kleinen bringen nicht nur Aufregung ins Büro, sondern auch in Sonjas Leben.

       

      Sonja Arnold (Anica Dobra) ist jung, attraktiv und erfolgreich. Gerade erst wurde sie zur Fondsmanagerin des Jahres gekürt, was ihren Verlobten und Bankkollegen Karl Wolff (Michael Greiling) gleich doppelt erfreut. Beide widmen sich ganz ihrer Karriere und haben kaum Zeit, sich um private Dinge zu kümmern. Das ändert sich, als Sonjas Schwester Judith (Friederike Wagner) tödlich verunglückt. Auf einen Schlag werden Judiths Kinder Nina (Ricarda Mattes) und Max (Jonathan Beck) zu Waisen. Sonja entschließt sich spontan, die beiden in ihrem exklusiven Loft-Apartment aufzunehmen; zum Schrecken von Karl, der sich um die kostbare Einrichtung sorgt.
      Sonja versucht tapfer, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bringen, und nimmt die zwei auch mit ins Büro. Doch da spielt die neugierige Nina beispielsweise am Computer und ordert aus Versehen Schweinehälften für eine Million Dollar. Max leidet sehr unter dem Verlust seiner Mutter und kapselt sich völlig ab. Der sonst so souveräne Karl verliert rasch die Nerven, als statt Börsenmagazinen der Kinderkanal läuft, Max seinen neuen Seidenpyjama auf kindgerechte Größe zurechtstutzt und alle Versuche der Disziplinierung scheitern.
      Während Karl in ein Hotel flüchtet, findet Sonja an der ungewohnten Mutterrolle Gefallen. Sie entdeckt, dass es außer der Karriere auch noch andere Dinge im Leben gibt - besonders, als sie Judiths Nachbarn und Babysitter begegnet, dem Archäologen Erik Stolz (Francis Fulton-Smith). Der hat einen wunderbaren Umgang mit Max und Nina und erscheint ihr wie ein moderner Großstadtindianer. Sie lässt sich auf eine romantische Affäre mit ihm ein, verlässt Karl und zieht mit den Kindern in Judiths Wohnung. Der gekränkte Verlobte spinnt daraufhin eine Intrige, durch die Sonja einen wichtigen Kunden verliert. Tief enttäuscht verlässt sie die Bank. Während sich auch Erik verabschiedet und zu Ausgrabungen in die Wüste zieht, gelingt Sonja in ihrem Heimatdorf ein märchenhafter Neuanfang als Bankmanagerin - und Mutter.

      Anica Dobra beeindruckt als gefühlvolle Erfolgsfrau in Karola Hattops romantischer Komödie. Der in Leipzig entstandene Film überzeugt durch seine sorgfältige Erzählweise. Fantasievolle Motive illustrierten das wundervolle Alltags-Märchen über einen Erfolg, der von Herzen kommt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 16.02.18
      07:20 - 08:50 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.02.2018