• 13.02.2018
      07:00 Uhr
      Männer sind wie Schokolade Spielfilm Deutschland 1998 | hr-fernsehen
       

      Linda Lano liebt ihren Job in einer Werbeagentur und sie liebt auch die Männer. Aber die meisten Männer hält sie für Machos, so auch den charmanten Großkunden Mike Badon. Das äußert sie unverblümt und setzt damit den Erfolg ihrer Agentur aufs Spiel. Der verwitwete Mike ist von der eigenwilligen Linda indes fasziniert. Als es zwischen den beiden funkt, taucht jedoch die attraktive Susanne Badon auf. Da verpasst Linda dem vermeintlich treulosen Mike den Laufpass. Dass Susanne bloß Mikes jüngere Schwester ist, merkt Linda erst, als es fast zu spät ist.

      Dienstag, 13.02.18
      07:00 - 08:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Linda Lano liebt ihren Job in einer Werbeagentur und sie liebt auch die Männer. Aber die meisten Männer hält sie für Machos, so auch den charmanten Großkunden Mike Badon. Das äußert sie unverblümt und setzt damit den Erfolg ihrer Agentur aufs Spiel. Der verwitwete Mike ist von der eigenwilligen Linda indes fasziniert. Als es zwischen den beiden funkt, taucht jedoch die attraktive Susanne Badon auf. Da verpasst Linda dem vermeintlich treulosen Mike den Laufpass. Dass Susanne bloß Mikes jüngere Schwester ist, merkt Linda erst, als es fast zu spät ist.

       

      Die selbstbewusste Linda Lano (Jennifer Nitsch) liebt ihren Job als Artdirektorin bei der Werbeagentur König & König. Zu Männern hat sie ein gespaltenes Verhältnis, seit ihr Vater (Otto Sander) vor 15 Jahren ihre Mutter (Monika Hansen) sitzen ließ. Derzeit einziger Mann in ihrem Leben ist ihr schwuler Kollege Donald (Stefan Jürgens), der für sie eine Art 'beste Freundin' ist.
      Als der charmante Mike Badon (Max Tidof) in der Agentur erscheint, um einen Großauftrag für klingelnde Babywindeln zu erteilen, sieht sich Linda wieder einmal in ihrer Beurteilung des Macho-Geschlechts bestätigt. Mike Badons Komplimente und seine Vorstellungen von der heilen Werbewelt-Familie ärgern Linda so, dass sie ihrem Chef Peter König (Peter Sattmann) fast den neuen Kunden vergrault.

      Als eines Tages ihr Vater plötzlich wieder auftaucht, versucht Linda ihn ebenfalls zu vertreiben, doch ein Herzinfarkt bringt ihn zuvor ins Krankenhaus. Dass die wahre Liebe im Chaos enden muss, bemerkt Linda auch in ihrer Umgebung. Ihr Freund Donald hat einen heftigen Streit mit seinem jungen Lover und ihre Schwester Barbara (Eva Hassmann) hat Hals über Kopf einen Mafioso geheiratet.
      Mike lässt sich jedoch von Lindas Launen nicht verunsichern, bald ist das Eis gebrochen und eine zarte Romanze bahnt sich an. Linda ist das erste Mal richtig verliebt - bis in der Agentur die attraktive Susanne Badon (Jessica Stockmann) auftaucht. Tief gekränkt gibt Linda dem treulosen Mike den Laufpass. Dass Susanne bloß dessen Schwester ist, merkt Linda erst, als es fast zu spät ist.

      Tina Grube kennt das Milieu ihres Romans aus eigener Erfahrung. Die Berliner Autorin arbeitete acht Jahre lang in einer Werbeagentur, bevor sie durch Bestseller wie „Ich pfeif' auf schöne Männer" und „Lauter nackte Männer" bekannt wurde. Der frühere Drehbuchautor Uwe Wilhelm verfilmte ihre Geschichte mit viel Gespür für Ironie und liebevolle Situationskomik als bissige Persiflage auf die Wirrungen des Geschlechterkampfes und die Macht der Gefühle. In der prominenten Besetzung sind neben Jennifer Nitsch, Max Tidof, Otto Sander, Comedy-Star Stefan Jürgens, Peter Sattmann und Katja Riemann in einer schillernden Gastrolle als Chansonsänger zu sehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2018