• 04.04.2017
      23:30 Uhr
      Freilaufende Männer Fernsehfilm Deutschland 2011 | Das Erste Tipp
       

      Die einen nennen es Männerurlaub, die anderen Flucht vor sich selbst: Thomas, Jens und Malte haben ein Ferienhaus an einem einsamen schwedischen See gemietet - das komplette Kontrastprogramm zum Leben daheim. Mit dem sind sie aus unterschiedlichen Gründen nur bedingt zufrieden. Man ist um die 40, die erste Zwischenbilanz offenbarte Schwachpunkte. Doch auch im schwedischen Wald, in dem es neben den freilaufenden Männern auch mindestens einen Elch gibt, holt die Jungs die Realität schnell wieder ein. Denn die Einöde ist nicht so frauenleer wie gehofft ...

      Dienstag, 04.04.17
      23:30 - 01:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die einen nennen es Männerurlaub, die anderen Flucht vor sich selbst: Thomas, Jens und Malte haben ein Ferienhaus an einem einsamen schwedischen See gemietet - das komplette Kontrastprogramm zum Leben daheim. Mit dem sind sie aus unterschiedlichen Gründen nur bedingt zufrieden. Man ist um die 40, die erste Zwischenbilanz offenbarte Schwachpunkte. Doch auch im schwedischen Wald, in dem es neben den freilaufenden Männern auch mindestens einen Elch gibt, holt die Jungs die Realität schnell wieder ein. Denn die Einöde ist nicht so frauenleer wie gehofft ...

       

      Raus in die schwedische Natur, um dort endlich einmal Kopf und Leben zu sortieren - im Prinzip klingt der Plan von Thomas gar nicht übel. Doch der 40-jährige Sarkast, Kettenraucher und Hypochonder fährt nicht allein. Er nimmt nicht nur sämtliche Neurosen, Sorgen und Wehwehchen mit, sondern auch noch die ebenfalls ganz schön richtungslosen Kumpel Jens und Malte. Als Übersetzer für Manuals von Luxus-Karossen hat sich Thomas in eine berufliche Sackgasse hineinmanövriert. Sein Liebesleben ist ein chaotischer Witz, seine Perspektive für die nächste Lebenshälfte ausgesprochen neblig.

      Irgendwann, da ist er sich sicher, wird er einmal einen Roman schreiben. Bloß wann? Bei seinem Freund Jens sieht die Lage nur bedingt rosiger aus. Der konfliktscheue Fahrlehrer und ehebrechende Familienvater versucht sich seit Monaten vergeblich zwischen seiner Frau Marion und seiner Geliebten Karin zu entscheiden. Seine Gattin schöpft längst Verdacht - und schmeißt ihn schließlich aus der gemeinsamen Wohnung raus. Dass nun auf einmal auch Thomas' Freund und Auftraggeber Malte an dem lange geplanten Schwedenurlaub teilnehmen möchte, passt ihm keineswegs: Der manisch lebenshungrige und berufsjugendliche Luxuswagenhändler ist ihm gar nicht sympathisch. Doch auch das strahlende Selbstbewusstsein auf zwei Beinen hat so seine Probleme. Macho Malte wird Großvater - er wird alt! Und seine finanzielle Situation sah auch schon einmal besser aus.

      Und dann geht es los, hinein in die schwedische Einsamkeit. Dass der Männertrip in die Natur nicht ganz ohne weibliche Komponente auskommen wird, offenbart sich gleich beim ersten Besuch des Supermarkts: Die bildhübsche und enorm schwungvolle Schwedin Malin weckt das Interesse des notorisch galanten Malte und elektrisiert Thomas. Schließlich hatte der sich ja schon immer eine Frau gewünscht, die das Leben umarmt und es nicht fürchtet. Das erledigt er ja schließlich schon selbst, er, der von Panikattacken heimgesuchte Hypochonder.

      Der Urlaub läuft prächtig an, mit wilder Ausgelassenheit am Lagerfeuer, einem gründlich misslungenen Bootsausflug und der Bekanntschaft mit dem undurchsichtigen Deutschen Max, der sich angeblich so sehr in Schweden verliebt hat, dass er gleich dort geblieben ist. Es wird gefeiert, gegrillt, gealbert. Doch die Probleme aus der Heimat holen das Trio rasch ein - unter anderem in Gestalt der resoluten Karin, die endlich wissen will, wie Jens sich die Zukunft vorstellt: mit ihr oder doch mit seiner Ehefrau? Thomas und Malte reagieren auf die Anwesenheit des unerwünschten Gastes verwirrt bis verärgert. Aus ist es mit der Männerdreisamkeit. Auf einmal ist der Frühstückstisch ordentlich gedeckt. Und es gibt Brötchen!

      Die WDR-Komödie "Freilaufende Männer" nach dem gleichnamigen Erfolgsroman von Gernot Gricksch, der auch das Drehbuch schrieb, zeichnet ein wirklichkeitsnahes und komisches Porträt dieser Männergeneration und verrät, warum es so schwer fällt, in der Mitte des Lebens irgendwann erwachsen zu werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 04.04.17
      23:30 - 01:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.03.2017