• 27.05.2017
      02:55 Uhr
      Rio Grande Spielfilm USA 1950 | Das Erste
       

      Kavallerieoffizier Kirby Yorke wurde von seiner Frau Kathleen verlassen, weil er im Bürgerkrieg ihre Farm niederbrennen musste. 15 Jahre später kommt es zum Wiedersehen am Rio Grande, wo Kirby eine Kavallerie-Einheit kommandiert. Kathleen will ihren gemeinsamen Sohn Jeff nach Hause holen, der Rekrut in der Einheit seines Vaters geworden ist. Der Junge muss sich jedoch seinem alten Herrn beweisen, der aus dem Grünschnabel einen Mann machen will. Ein Angriff der Apachen überschattet die familiäre Auseinandersetzung.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 27.05.17
      02:55 - 04:35 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Kavallerieoffizier Kirby Yorke wurde von seiner Frau Kathleen verlassen, weil er im Bürgerkrieg ihre Farm niederbrennen musste. 15 Jahre später kommt es zum Wiedersehen am Rio Grande, wo Kirby eine Kavallerie-Einheit kommandiert. Kathleen will ihren gemeinsamen Sohn Jeff nach Hause holen, der Rekrut in der Einheit seines Vaters geworden ist. Der Junge muss sich jedoch seinem alten Herrn beweisen, der aus dem Grünschnabel einen Mann machen will. Ein Angriff der Apachen überschattet die familiäre Auseinandersetzung.

       

      Stab und Besetzung

      Lieutenant Col Kirby Yorke John Wayne
      Mrs. Yorke Maureen O'Hara
      Trooper Jeff Yorke Claude Jarman jr.
      Sergeant Quincannon Victor McLaglen
      Trooper Tyree Ben Johnson
      General Sheridan J. Carrol Naish
      Regie John Ford
      Musik Victor Young
      Kamera Bert Glennon
      Archie Stout
      Buch James Kevin McGuinness

      Nordstaatenoffizier Kirby Yorke befehligt ein texanisches Fort am Rio Grande, das die Siedler vor marodierenden Apachen beschützen soll. Nach ihren Raubzügen ziehen die Indianer sich über den Grenzfluss zurück, den die Kavallerie-Einheit aufgrund eines mit Mexiko ausgehandelten Abkommens nicht überschreiten darf.

      Kirby sind die Hände gebunden, doch nicht nur mit den Indianern hat der Lieutenant Colonel seine Schwierigkeiten. Seit er im Bürgerkrieg vor 15 Jahren aus strategischen Gründen die Farm seiner Frau Kathleen niederbrennen musste, hat diese sich von ihm getrennt. Nun tritt Kirbys Sohn Jeff in die Armee ein und wird als Meldereiter der Einheit seines Vaters zugeteilt.

      Aus Angst um ihn taucht Kathleen in dem Vorposten auf, um Jeffs Entlassung aus der Armee zu bewirken. Bevor sie ihr Ziel erreichen kann, kommt es zum Überfall durch die Apachen, die alle Soldatenkinder als Geiseln nehmen und sich wie gewohnt über den Grenzfluss zurückziehen. Kirby hat keine andere Wahl, er muss mit seinen Truppen den Rio Grande überschreiten. Bei dieser Mission spielt Jeff eine Schlüsselrolle.

      Mit dieser packend erzählten Geschichte über eine entzweite Familie beendete John Ford seine legendäre Kavallerietrilogie, die er mit "Bis zum letzten Mann" und "Der Teufelshauptmann" begann. In jedem dieser Filme bewältigt John Wayne als pflichtbewusster Offizier einen undankbaren Job. Mit folkloristischen Gesangseinlagen und humoristischen Szenen setzt "Rio Grande" jedoch versöhnliche Akzente. Beeindruckende Bilder vom Monument Valley erzeugen das typische John-Ford-Gefühl. Der beschauliche Western betont weniger die Kampfszenen als die knisternde Auseinandersetzung zwischen Wayne und Maureen O'Hara, die in einem denkwürdigen Dialogsatz die Armee als ihre einzige ernsthafte Konkurrentin bezeichnet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 27.05.17
      02:55 - 04:35 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.08.2017