• 14.01.2018
      15:00 Uhr
      Das Traumhotel - China Spielfilm Deutschland / Österreich 2008 | Das Erste
       

      In seinem Grandhotel in Peking soll Hotelchef Markus Winter eine Hochzeit vorbereiten. Es gibt nur ein kleines Problem: Anna, die Braut, hat zwar ihren Vater Karl nach China eingeladen – allerdings traute sie sich nicht, ihm ihre Heiratspläne zu offenbaren. Auch ihren Verlobten, den chinesischen Arzt David, stellt sie dem Papa zunächst nicht vor. Die Kunsthistorikerin Loretta kommt nach Peking, um den Restaurator Thomas Ritter zu treffen. Während sich zwischen ihnen eine zarte Liebe entwickelt, findet auch Lorettas erwachsener Sohn Fabian, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt, durch die Hilfe chinesischer Mönche neuen Lebensmut.

      Sonntag, 14.01.18
      15:00 - 16:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      In seinem Grandhotel in Peking soll Hotelchef Markus Winter eine Hochzeit vorbereiten. Es gibt nur ein kleines Problem: Anna, die Braut, hat zwar ihren Vater Karl nach China eingeladen – allerdings traute sie sich nicht, ihm ihre Heiratspläne zu offenbaren. Auch ihren Verlobten, den chinesischen Arzt David, stellt sie dem Papa zunächst nicht vor. Die Kunsthistorikerin Loretta kommt nach Peking, um den Restaurator Thomas Ritter zu treffen. Während sich zwischen ihnen eine zarte Liebe entwickelt, findet auch Lorettas erwachsener Sohn Fabian, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt, durch die Hilfe chinesischer Mönche neuen Lebensmut.

       

      Markus Winter (Christian Kohlund), Chef der Siethoff-Hotelgruppe, hat alle Hände voll zu tun. In seinem Grandhotel in Peking soll er für die Hochzeit der Deutschen Anna Brand (Simone Hanselmann) mit dem chinesischen Arzt David Wang (Bian Yuan) ein traditionell-chinesisches Fest organisieren. Für Winter und sein eingespieltes Team eigentlich ein Kinderspiel - wäre da nicht ein kleines Problem: Anna konnte ihren Vater Karl (Peter Weck) zwar nach Peking einladen - doch von der bevorstehenden Hochzeit ahnt Karl nicht das Geringste.

      Anna fehlt der Mut, ihrem konservativen Vater von ihrer großen Liebe zu erzählen, da dieser seit dem Tod seiner Frau mehr denn je an seiner einzigen Tochter hängt. Als Karl schließlich durch Zufall von der geplanten Hochzeit erfährt, reagiert er überaus gekränkt. Und als wäre das nicht genug Anlass zur Sorge, wendet sich auch David von Anna ab, weil er aufgrund ihrer Heimlichkeiten zu zweifeln beginnt. Mit Markus Winters tatkräftiger Unterstützung versucht Karl, das junge Glück zu retten.

      Daneben arrangiert Winter für die Kunsthistorikerin Loretta (Gaby Dohm) ein Treffen mit dem renommierten Restaurator Thomas Ritter (Christian Wolff). Dieser soll Loretta bei der Restaurierung eines seltenen chinesischen Opfergefäßes helfen. Ritter reagiert zunächst abweisend auf die Anfrage, zumal die Expertin sich weigert, das historisch bedeutsame Kunstwerk einem chinesischen Museum zur Verfügung zu stellen. Ganz allmählich aber gelingt es Loretta, die raue Schale des Eigenbrötlers zu durchbrechen - und schon bald entwickelt sich zwischen den beiden eine scheue Liebe.

      Unterdessen kümmert sich Markus Winters Tochter Leonie (Miriam Morgenstern) rührend um Lorettas erwachsenen Sohn Fabian (Kristian Kiehling), der seit einem schweren Motorradunfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Die neue Freundschaft bietet Fabian eine willkommene Gelegenheit, endlich der erdrückenden Fürsorge seiner Mutter zu entkommen. Aber nicht nur das: Mit Leonies Hilfe lernt er die spirituelle Seite der chinesischen Kultur kennen - und kann nach einer Reihe eindrucksvoller Erfahrungen endlich neue Hoffnung und neuen Lebensmut fassen.

      Im zehnten Film der erfolgreichen Fernsehfilmreihe reist Hotelchef Markus Winter in „Das Traumhotel - China“. Neben Christian Kohlund glänzen dort Peter Weck, Gaby Dohm, Christian Wolff, Miriam Morgenstern, Simone Hanselmann und Kristian Kiehling in Geschichten von kleinen und großen Dramen, die das Leben so schreibt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 14.01.18
      15:00 - 16:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.04.2018