• 17.10.2017
      13:45 Uhr
      Bis in den Himmel Fernsehfilm Frankreich 2017 | arte
       

      Eines Nachts verliert der Familienvater Vincent, ein völlig überarbeiteter Angestellter einer Versicherungsgesellschaft, die Kontrolle über seinen Wagen und stößt frontal mit dem jungen Motorradfahrer Léo zusammen. Vincent wird im Krankenhaus für tot erklärt, Léo fällt ins Koma. Es ist aber nicht Léo, der wieder zu Bewusstsein kommt, sondern der völlig verstörte Vincent, dessen Geist von Léos Körper Besitz ergriffen hat. Léos Familie erklärt sich das wundersame Verhalten des jungen Mannes mit einem Gedächtnisverlust.

      Dienstag, 17.10.17
      13:45 - 15:50 Uhr (125 Min.)
      125 Min.

      Eines Nachts verliert der Familienvater Vincent, ein völlig überarbeiteter Angestellter einer Versicherungsgesellschaft, die Kontrolle über seinen Wagen und stößt frontal mit dem jungen Motorradfahrer Léo zusammen. Vincent wird im Krankenhaus für tot erklärt, Léo fällt ins Koma. Es ist aber nicht Léo, der wieder zu Bewusstsein kommt, sondern der völlig verstörte Vincent, dessen Geist von Léos Körper Besitz ergriffen hat. Léos Familie erklärt sich das wundersame Verhalten des jungen Mannes mit einem Gedächtnisverlust.

       

      Die Arbeit bei einer großen Versicherungsgesellschaft macht den jungen Familienvater Vincent krank. Er wird ausgebeutet, psychisch unter Druck gesetzt und schikaniert. Zu Hause sagt er nichts, doch seine Frau Sandrine und die kleine Tochter Nathalie leiden unter seiner permanenten physischen und psychischen Abwesenheit. Völlig überarbeitet verliert Vincent auf dem Nachhauseweg von der Arbeit die Kontrolle über seinen Wagen und rammt frontal den jungen Motorradfahrer Léo. Vincent stirbt im Krankenhaus an seinen Verletzungen, Léo liegt knapp einen Monat im Koma. Doch als sein Körper sich wieder erholt hat, kommt nicht Léo wieder zu Bewusstsein, sondern ein völlig verwirrter Vincent, dessen Geist Besitz von Léos Körper ergriffen hat.

      Weil er sich niemandem anvertrauen kann, belässt Vincent Léos Familie und Freunde in dem Glauben, er habe lediglich sein Gedächtnis verloren. Während sich Léos liebende Eltern über ihren völlig veränderten Sohn den Kopf zerbrechen, sucht der verzweifelte Vincent die Nähe seiner Familie, die nach seinem Tod in Trauer lebt und in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Vincent will, dass die Versicherungsgesellschaft, für die er gearbeitet hat, für ihre verbrecherischen Arbeitsmethoden bezahlen muss. Seine einzige Verbündete findet er in Emma, Léos Ex-Freundin.

      „Bis in den Himmel“ von Regisseur und Drehbuchautor Nicolas Boukhrief, bekannt für seinen Film „La Confession“ (2016) mit Romain Duris, ist die filmische Adaption eines Mangas des bekannten, 2017 verstorbenen japanischen Mangaka Jiro Taniguchi. Schauspieler Léo Legrand spielte auch schon 2010 in Sam Garbarskis Taniguchi-Verfilmung „Vertraute Fremde“ die Hauptrolle. In der Rolle des Vincent zu sehen ist Dimitri Storoge, bekannt aus „A Gang Story - Eine Frage der Ehre“ (2011) von Olivier Marchal.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 17.10.17
      13:45 - 15:50 Uhr (125 Min.)
      125 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.10.2017