• 23.05.2017
      00:10 Uhr
      Body and Soul Spielfilm USA 1925 | arte
       

      Der allseits beliebte Pfarrer von Tatesville, Isaiah T. Jenkins, führt ein verbrecherisches Doppelleben: In der Kirche begeistert er die Gemeindemitglieder mit seinen Predigten, während er hinter verschlossenen Türen trinkt, spielt, stiehlt und erpresst. Außerdem hat er es auf die hübsche Isabelle abgesehen, die jedoch bereits in Jenkins‘ ehrwürdigen Zwillingsbruder verliebt ist. Doch Jenkins schreckt vor keinem Mittel zurück, um seine niederen Ziele zu erreichen.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 23.05.17
      00:10 - 01:40 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 00:15
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Der allseits beliebte Pfarrer von Tatesville, Isaiah T. Jenkins, führt ein verbrecherisches Doppelleben: In der Kirche begeistert er die Gemeindemitglieder mit seinen Predigten, während er hinter verschlossenen Türen trinkt, spielt, stiehlt und erpresst. Außerdem hat er es auf die hübsche Isabelle abgesehen, die jedoch bereits in Jenkins‘ ehrwürdigen Zwillingsbruder verliebt ist. Doch Jenkins schreckt vor keinem Mittel zurück, um seine niederen Ziele zu erreichen.

       

      Stab und Besetzung

      Pfarrer Isaiah T. Jenkins/Sylvester Jenkins Paul Robeson
      Isabelle Julia Theresa Russell
      Barbetreiber Marshall Rogers
      Yello-Curley‘ Hinds Lawrence Chenault
      Deacon Simpkins Chester A. Alexander
      Bruder Amos Walter Cornick
      'Sis' Caline Lillian Johnson
      Regie Oscar Micheaux
      Musik DJ Spooky
      Produktion Micheaux Film
      Drehbuch Oscar Micheaux

      „Body and Soul“ sorgte aufgrund seiner Darstellung eines verbrecherischen Geistlichen für starke Kontroversen. Die Zensurbehörden befanden ihn für „unmoralisch“ und „gotteswidrig“ und zwangen Micheaux aus Sorge, der Film könnte „zu Verbrechen anstiften“, zu umfassenden Kürzungen. Erst als der Filmemacher seine ursprüngliche Fassung um fast die Hälfte (von neun auf fünf Filmrollen) gekürzt und umgeschnitten hatte, wurde „Body and Soul“ zur Aufführung zugelassen. Nur in dieser gekürzten Fassung hat der Film überlebt, die längere, unzensierte Fassung gilt als verschollen. Im Gegensatz zum Hollywoodkino, das Schwarze lange Zeit, wenn überhaupt, nur in rassistisch-stereotypen Rollen besetzte, zeigte Micheaux, der bei vielen seiner Filme zugleich als Autor, Regisseur und Cutter wirkte, in seinen Filmen komplexe Charaktere verschiedener sozialer Milieus und deren alltäglichen Kampf mit Diskriminierung und Unterdrückung. „Body and Soul“ markierte das Leinwanddebüt von Paul Robeson, der in den 30er und 40er Jahren mit Broadway-Produktionen wie „Show Boat“ und „Othello“ zu einem gefeierten Schauspiel- und Gesangsstar avancierte und sich zeitlebens für die Gleichberechtigung schwarzer Bürger einsetzte.

      Der Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent Oscar Micheaux gilt als Pionier des afroamerikanischen Kinos und als berühmtester Vertreter des sogenannten Race Film der 20er bis 40er Jahre. 1918 gründete er seine eigene Produktionsfirma und realisierte trotz knapper finanzieller Mittel bis 1948 mehr als 40 Filme - darunter der erste afroamerikanischen Tonfilm („The Exile“, 1931) sowie der erste afroamerikanische Film, der auch in Kinos für ausschließlich weißes Publikum gezeigt wurde („The Betrayal“, 1948).

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 23.05.17
      00:10 - 01:40 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 00:15
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.07.2017