• 29.05.2017
      00:20 Uhr
      Von glücklichen Schafen Spielfilm Deutschland 2014 | Das Erste
       

      KinoFestival im Ersten: Der 16-jährige Can lebt zusammen mit seiner kleinen Schwester und seiner alleinerziehenden Mutter Elmas in einer kleinen Wohnung in der Großstadt. Während seine Mutter die Lebenslust in Person ist, und trotz bescheidener Umstände immer froh und optimistisch scheint, ist Can eher introvertiert und lebt in seiner Musik. An seinem Geburtstag findet er durch einen Zufall heraus, dass seine Mutter als Prostituierte arbeitet. Sofort verlässt er mit seiner Schwester die Wohnung und bricht jeden Kontakt mit Elmas ab. Die junge Mutter ist verzweifelt.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 29.05.17
      00:20 - 01:53 Uhr (93 Min.)
      93 Min.

      KinoFestival im Ersten: Der 16-jährige Can lebt zusammen mit seiner kleinen Schwester und seiner alleinerziehenden Mutter Elmas in einer kleinen Wohnung in der Großstadt. Während seine Mutter die Lebenslust in Person ist, und trotz bescheidener Umstände immer froh und optimistisch scheint, ist Can eher introvertiert und lebt in seiner Musik. An seinem Geburtstag findet er durch einen Zufall heraus, dass seine Mutter als Prostituierte arbeitet. Sofort verlässt er mit seiner Schwester die Wohnung und bricht jeden Kontakt mit Elmas ab. Die junge Mutter ist verzweifelt.

       

      Die junge, alleinerziehende Mutter Elmas wohnt mit ihren Kindern, dem 16-jährigen Can und der achtjährigen Sevgi, in einer kleinen, bescheidenen Wohnung in der Großstadt. Ihre Lage ist misslich, es mangelt an Geld, doch Elmas strahlt eine tiefe Zuversicht und Lebensfreude aus. Diese zieht sie aus dem Leben und Glück ihrer Kinder, für die sie lebt und sich aufopfert.

      Ihr Sohn Can hingegen ist verschwiegen und nachdenklich, vergräbt sich in seiner großen Leidenschaft: der Musik. An seinem Geburtstag erfährt der Junge durch einen Zufall das große Geheimnis, welches seine Mutter seit Jahren mit sich herumträgt: Um die Familie zu ernähren, verdingt sie sich als Prostituierte.

      Für Can bricht eine Welt zusammen. Er ist enttäuscht, beschämt und wütend. Entschlossen nimmt er seine Schwester Sevgi, und zieht zu seinem Großvater. Allen Kontakt zu seiner Mutter bricht er ab. Elmas ist am Boden zerstört über die Ablehnung, die sie von Can erfährt. Hals über Kopf kündigt sie bei Bordellbetreiber Klaus, doch Can gibt sich nicht zufrieden. Elmas‘ Beziehungen ins Milieu kombiniert mit den überkochenden Emotionen sowie unbeglichenen Rechnungen bleiben nicht ohne Folgen.

      Aufgrund eines Missverständnisses fackelt Can das Bordell ab. Da er dort gesehen wurde, verlangt der Besitzer Klaus von Elmas Schadenersatz. Mittlerweile kommt es zu einer ganz vorsichtigen Annäherung zwischen Elmas und Can. Die beiden Kinder ziehen schließlich auch wieder zur Mutter. Da droht Klaus Elmas, zur Polizei zu gehen. Bei einem Handgemenge schlägt er sie so unglücklich, dass sie ins Krankenhaus muss. Dort stirbt sie, ohne das Bewusstsein erlangt zu haben.

      „Von glücklichen Schafen“ ist ein Projekt des in der Türkei geborenen Regisseurs Kadir Sözen. In seinen Filmen thematisierte der Filmemacher schon mehrfach das Leben und Zusammenleben von Familien mit Migrationshintergrund, so auch im Kinofilm „Winterblume“ und im Fernsehzweiteiler „Zeit der Wünsche“. Letzterer, der zum ersten Mal das Thema der Migration zur Hauptsendezeit im deutschen Fernsehen behandelte, wurde mit dem Grimme-Preis prämiert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 29.05.17
      00:20 - 01:53 Uhr (93 Min.)
      93 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.08.2017