• 25.03.2017
      05:30 Uhr
      Serengeti darf nicht sterben Dokumentarfilm Deutschland 1959 | MDR FERNSEHEN
       

      Bernhard und Michael Grzimek brachen nach ihrem großen Erfolg mit "Kein Platz für wilde Tiere" 1959 erneut mit ihrer einmotorigen Sportmaschine von Frankfurt am Main in die afrikanische Serengeti-Steppe auf. Vater und Sohn hatten sich das große Ziel gesteckt, nicht nur das Leben der Tiere in diesem Grenzgebiet zwischen Kenia und Tansania zu erforschen, sondern auch den Tierbestand zu ermitteln und einen Beitrag zu seiner Erhaltung zu liefern.

      Samstag, 25.03.17
      05:30 - 06:50 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      VPS 05:35

      Bernhard und Michael Grzimek brachen nach ihrem großen Erfolg mit "Kein Platz für wilde Tiere" 1959 erneut mit ihrer einmotorigen Sportmaschine von Frankfurt am Main in die afrikanische Serengeti-Steppe auf. Vater und Sohn hatten sich das große Ziel gesteckt, nicht nur das Leben der Tiere in diesem Grenzgebiet zwischen Kenia und Tansania zu erforschen, sondern auch den Tierbestand zu ermitteln und einen Beitrag zu seiner Erhaltung zu liefern.

       

      Bernhard und Michael Grzimek brachen nach ihrem großen Erfolg mit "Kein Platz für wilde Tiere" 1959 erneut mit ihrer einmotorigen Sportmaschine von Frankfurt am Main in die afrikanische Serengeti-Steppe auf. Vater und Sohn hatten sich das große Ziel gesteckt, nicht nur das Leben der Tiere in diesem Grenzgebiet zwischen Kenia und Tansania zu erforschen, sondern auch den Tierbestand zu ermitteln und einen Beitrag zu seiner Erhaltung zu liefern.

      Bei den Dreharbeiten zu ihrem Film mussten Bernhard und Michael Grzimek waghalsige Abenteuer bestehen. Michael Grzimek verlor dabei schließlich sein Leben. Sein Vater Bernhard Grzimek vollendete dennoch die Arbeiten. Es gelang ihm ein atemberaubender Tierfilm, überreich an grandiosen Aufnahmen von den Wundern der Serengeti.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 25.03.17
      05:30 - 06:50 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      VPS 05:35

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.08.2017