• 23.05.2017
      04:30 Uhr
      Chile - Von der Wüste ins ewige Eis Film von Julia Leiendecker | SR Fernsehen
       

      Vulkane, Fjorde und Eis. Kaum ein Land der Erde ist so vielfältig wie Chile. Die Reise beginnt ganz im Norden - in einer der trockensten Wüsten der Welt. Hier lebt der Bildhauer Alfredo Gonzales. Der 75-jährige fährt regelmäßig mit seinem rostigen Dogde in die Wüste. Am Fuße der Vulkane findet er große Tuffsteine, die er später zu Kunstwerken verarbeitet. Die Reise geht weiter zur Insel Chiloé und durch die chilenische Pampa bis zum Torre del Paine.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 23.05.17
      04:30 - 04:50 Uhr (20 Min.)
      20 Min.
      Stereo

      Vulkane, Fjorde und Eis. Kaum ein Land der Erde ist so vielfältig wie Chile. Die Reise beginnt ganz im Norden - in einer der trockensten Wüsten der Welt. Hier lebt der Bildhauer Alfredo Gonzales. Der 75-jährige fährt regelmäßig mit seinem rostigen Dogde in die Wüste. Am Fuße der Vulkane findet er große Tuffsteine, die er später zu Kunstwerken verarbeitet. Die Reise geht weiter zur Insel Chiloé und durch die chilenische Pampa bis zum Torre del Paine.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Julia Leiendecker

      Vulkane, Fjorde und Eis. Kaum ein Land der Erde ist so vielfältig wie Chile. Die Reise beginnt ganz im Norden - in einer der trockensten Wüsten der Welt. Hier lebt der Bildhauer Alfredo Gonzales. Der 75-jährige fährt regelmäßig mit seinem rostigen Dogde in die Wüste. Am Fuße der Vulkane findet er große Tuffsteine, die er später zu Kunstwerken verarbeitet.
      Fast 2.000 Kilometer weiter südlich erwarten die Reisenden schneebedeckte Vulkane und ein riesiges Seengebiet. Auf der vorgelagerten Insel Chiloé sind die Zuschauer Gäste bei einem traditionellen Erdofenmahl. Die Einwohner pflegen ihre Traditionen - auch der Glaube an unheimliche Fabelwesen ist noch heute präsent.
      Die Reise führt schließlich ganz in den Süden des Landes. Bevor das Filmteam das Patagonische Inlandeis erreicht, geht es durch die Weiten der chilenischen Pampa. Riesige Schafherden ziehen über die Felder - es weht ein eisiger Wind. Der Alltag der Schäfer ist kein Zuckerschlecken und doch schwärmen sie von ihrer Heimat - könnten sich ein Leben in der Stadt niemals vorstellen.
      An den spektakulären Torre del Paine endet die Reise. Ein strahlendblauer Himmel gibt den Blick auf die Granitblöcke frei. Als Kapitän Arturo dann die meterhohen Eiswände des Grey Gletschers ansteuert, weiß man wirklich nicht mehr welche Region von Chile die schönste ist.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 23.05.17
      04:30 - 04:50 Uhr (20 Min.)
      20 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2017