• 21.05.2017
      17:30 Uhr
      Der Entschluss zu malen - Vincent van Gogh Dokumentation Belgien / Frankreich 2014 | arte
       

      Im Herbst 1878 begab sich Vincent van Gogh als Laienprediger zu den mittellosen Bergleuten im belgischen Steinkohlerevier Borinage. Zwei Jahre erlebte er dort das Elend der Menschen und die harten Arbeitsbedingungen unter Tage hautnah mit, was in ihm den Entschluss reifen ließ, Maler zu werden. Wer hätte damals geahnt, dass der als Eigenbrötler bekannte van Gogh einer der bedeutendsten Maler der Kunstgeschichte werden würde? Ausgehend von Vincents Briefwechsel mit seinem Bruder Theo, den er 1872 aufnahm, vermittelt die Dokumentation einen tiefen Einblick in das Leben van Goghs.

      Sonntag, 21.05.17
      17:30 - 18:25 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Im Herbst 1878 begab sich Vincent van Gogh als Laienprediger zu den mittellosen Bergleuten im belgischen Steinkohlerevier Borinage. Zwei Jahre erlebte er dort das Elend der Menschen und die harten Arbeitsbedingungen unter Tage hautnah mit, was in ihm den Entschluss reifen ließ, Maler zu werden. Wer hätte damals geahnt, dass der als Eigenbrötler bekannte van Gogh einer der bedeutendsten Maler der Kunstgeschichte werden würde? Ausgehend von Vincents Briefwechsel mit seinem Bruder Theo, den er 1872 aufnahm, vermittelt die Dokumentation einen tiefen Einblick in das Leben van Goghs.

       

      Weit über eine Million Menschen besuchen jährlich das Van-Gogh-Museum in Amsterdam. Seine Werke faszinieren bis heute: mal farbenfroh und lichtdurchflutet, mal in drückenden Farben wie die frühen Werke aus der Zeit im Dorf Nuenen. Erst im Alter von 27 Jahren beschloss van Gogh, Maler zu werden. Zuvor hatte er sich als Kunsthändler, Lehrer und Verkäufer versucht - mit mäßigem Erfolg. 1878 begab er sich als Laienprediger zu den mittellosen Bergleuten im belgischen Steinkohlerevier Borinage. Zwei Jahre erlebte er dort das Elend der Menschen und die harten Arbeitsbedingungen unter Tage hautnah mit: eine ergiebige Inspirationsquelle für seine ersten Zeichnungen. Auch seine spirituellen Erfahrungen als Laienprediger gaben van Gogh seine künftigen Motive vor. Er wollte einfache Menschen malen, die Natur und alltägliche Dinge. Wie einschneidend diese Phase in seinem Leben war, zeigt auch der umfangreiche Briefwechsel mit seinem Bruder Theo, den die beiden ab 1872 führten. Theo war in Paris als Kunsthändler tätig, er war Vincents Bezugsperson und enger Vertrauter, der ihn auch finanziell unterstützte. Ausgehend von diesen Briefen beschäftigt sich die Dokumentation mit einem weniger bekannten Lebensabschnitt van Goghs. Die Zeit im Borinage (1878-1880) war für van Gogh der Grundstein seiner künstlerischen Tätigkeit. Später dann, in Arles und Saint-Rémy, entstanden die weltbekannten Werke wie etwa die Sonnenblumen-Motive.

      Im Januar 2015 wurde im belgischen Mons eine große Van-Gogh-Ausstellung mit fast 100 Werken des Meisters eröffnet, als Teil des Veranstaltungsprogrammes von „Mons - Europäische Kulturhauptstadt 2015“. Mons liegt mitten in der Region des Borinage, das seit dem 18. Jahrhundert eines der bedeutendsten Steinkohlereviere Europas war. Der Regisseur Henri de Gerlache hat zahlreiche Dokumentarfilme realisiert. Er ist regelmäßig für ARTE mit seinem Kamerateam unterwegs. Mit „Der Entschluss zu malen - Vincent van Gogh“ vermittelt er tiefe Einblicke in das Leben eines der bedeutendsten Maler der Kunstgeschichte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 21.05.17
      17:30 - 18:25 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.07.2017