• 14.01.2018
      07:30 Uhr
      Geschichte Mitteldeutschlands (2/2) Margot Honecker und die verbotene Liebe | PHOENIX
       

      Verehrt von den einen, gefürchtet von den anderen: Margot Honecker war in den 1970er und 1980er Jahren ohne Zweifel die mächtigste Frau der DDR. Stark und unnahbar, intelligent und attraktiv: Eine Frau mit sozialistischer Bilderbuchkarriere, die sich strikt an die Regeln der Partei hielt. Mit einer Ausnahme: ihrer Liebe zu Erich Honecker. Einer verbotenen Liebe, mit der sie den Zorn vieler Genossen auf sich zog und die ihre Karriere fast beendet hätte, bevor sie richtig begann.

      Sonntag, 14.01.18
      07:30 - 08:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Verehrt von den einen, gefürchtet von den anderen: Margot Honecker war in den 1970er und 1980er Jahren ohne Zweifel die mächtigste Frau der DDR. Stark und unnahbar, intelligent und attraktiv: Eine Frau mit sozialistischer Bilderbuchkarriere, die sich strikt an die Regeln der Partei hielt. Mit einer Ausnahme: ihrer Liebe zu Erich Honecker. Einer verbotenen Liebe, mit der sie den Zorn vieler Genossen auf sich zog und die ihre Karriere fast beendet hätte, bevor sie richtig begann.

       

      Verehrt von den einen, gefürchtet von den anderen: Margot Honecker war in den 1970er und 1980er Jahren ohne Zweifel die mächtigste Frau der DDR. Stark und unnahbar, intelligent und attraktiv: Eine Frau mit sozialistischer Bilderbuchkarriere, die sich strikt an die Regeln der Partei hielt. Mit einer Ausnahme: ihrer Liebe zu Erich Honecker. Einer verbotenen Liebe, mit der sie den Zorn vieler Genossen auf sich zog und die ihre Karriere fast beendet hätte, bevor sie richtig begann.

      Die Geschichte beginnt im Jahr 1946, dem ersten Nachkriegsjahr, in dem die 19-jährige Hallenserin ihre Laufbahn als Funktionärin der Freien Deutschen Jugend startet. Es ist das Jahr, in dem sie FDJ-Chef Erich Honecker kennenlernt - und dessen Stellvertreterin und spätere Ehefrau Edith Baumann. Er - schon bald ihre große Liebe. Sie - ihre Widersacherin im Kampf um den Geliebten.

      Vor der Kulisse des sich entwickelnden Jugendverbandes der werdenden DDR beginnt ein Drama voller Liebe und Hass, voll Hoffnung und Verzweiflung, gespickt mit Intrigen und dunklen Machenschaften. Ein Lehrstück in Sachen Doppelmoral, das uns die starke und scheinbar unnahbare Hauptheldin näher bringt, sie von ihrer verletzlichen Seite zeigt. Es ist die Entdeckung des Menschen Margot Honecker in einer Zeit, als von der mächtigen und gefürchteten "Frau Minister" noch keine Rede war.

      Film von Steffen Jindra

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 14.01.18
      07:30 - 08:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.01.2018