• 12.10.2017
      17:00 Uhr
      Deutsche Dynastien (1/2) Das Fürstenhaus Thurn und Taxis | 3sat
       

      Die Fürsten von Thurn und Taxis: Eine Deutsche Dynastie - milliardenschwer, geprägt von großen Siegen mit einer mehr als 500-jährigen Geschichte. Häufig in der Gefahr, alles zu verlieren. Die Thurn und Taxis gehören zu den größten Grundbesitzern des Landes. Die Post hat sie reich gemacht. Heute repräsentiert Gloria von Thurn und Taxis gemeinsam mit ihren Kindern Albert, Maria Theresia und Elisabeth die Dynastie. Eine Reise durch die Jahrhunderte.

      Donnerstag, 12.10.17
      17:00 - 17:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die Fürsten von Thurn und Taxis: Eine Deutsche Dynastie - milliardenschwer, geprägt von großen Siegen mit einer mehr als 500-jährigen Geschichte. Häufig in der Gefahr, alles zu verlieren. Die Thurn und Taxis gehören zu den größten Grundbesitzern des Landes. Die Post hat sie reich gemacht. Heute repräsentiert Gloria von Thurn und Taxis gemeinsam mit ihren Kindern Albert, Maria Theresia und Elisabeth die Dynastie. Eine Reise durch die Jahrhunderte.

       

      Die Fürsten von Thurn und Taxis: Eine Deutsche Dynastie - milliardenschwer, geprägt von großen Siegen mit einer mehr als 500-jährigen Geschichte. Häufig in der Gefahr, alles zu verlieren.Die Thurn und Taxis gehören zu den größten Grundbesitzern des Landes. Die Post hat sie reich gemacht. Heute repräsentiert Gloria von Thurn und Taxis gemeinsam mit ihren Kindern Albert, Maria Theresia und Elisabeth die Dynastie. Eine Reise durch die Jahrhunderte.Die Fürstin unterhält Wohnungen in Rom und New York, die Ferien verbringt sie in ihrer Villa am Strand von Kenia. Hochadlig geboren als Gräfin von Schönburg-Glauchau, ist Gloria in Deutschland einmalig: Exzentrisch und unterhaltsam, vom Volk geliebt oder verachtet, traut sich die Adlige immer zu sagen, was sie denkt und wird damit zur bekanntesten Blaublütigen Deutschlands. Das Regensburger Schloss St. Emmeram ist ein Koloss und mit mehr als 500 Zimmern größer als der Buckingham Palace. Der Stammsitz kostet der Familie von Thurn und Taxis viel Geld. Deshalb steht die einst wie von einer Glasglocke beschützte Schlosswelt heute auch Bürgerlichen offen: Sommers gibt es die Schlossfestspiele, im Dezember stehen hier die Buden eines Weihnachtsmarkts. Urvater der Dynastie ist Francesco Tasso, später Franz von Taxis, der 1490 den regelmäßigen und flächendeckenden Postdienst mit reitenden Boten erfindet. Die Taxis-Reiter lassen das Heilige Römische Reich Deutscher Nation zusammenrücken - und machen die Familie reich. Auf ganz Europa verteilen sich die Taxis - und werden zu Generalpostmeistern, Freiherrn, Grafen und später Fürsten ernannt. Seit dem 17. Jahrhundert tragen sie den Namen Thurn und Taxis. Immer wieder sind es Frauen, die die Dynastie führen. Alexandrine von Taxis führt das Unternehmen durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges, Fürstin Therese rettet die Thurn und Taxis vor einer Pleite in der Napoleonischen Zeit. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts ein Thurn und Taxis zum Stellvertreter des Kaisers am immerwährenden Reichstag in Regensburg ernannt wurde, ist die Stadt in der Oberpfalz Heimat der Dynastie. Klug investieren die Fürsten von Thurn und Taxis ihr immenses Vermögen und werden damit mit bis zu 130 000 Hektar zu den größten Landbesitzern des Deutschen Reiches. Mehr als 60 Jahre führt Fürst Albert I. bis 1952 die Dynastie standesbewusst und zurückgezogen durch die Wirren zweier Weltkriege. Erst sein Enkel Johannes von Thurn und Taxis erregt bundesweit Aufsehen: als Mitglied des internationalen Jet-Sets. Als er mit über 50 Jahren die junge Gloria heiratet, wird diese bald als "Punk-Prinzessin" die Gazetten des Landes erfreuen. Doch als Johannes erkrankt, übernimmt die junge Fürstin das Ruder und führt das Haus durch wirtschaftlich schwierige Zeiten - bis heute. Filmemacher Jobst Knigge trifft Fürstin Gloria zuhause auf dem Schloss in Regensburg, geht mit ihr auf Pilgerreise nach Maria Vesperbild, begleitet sie nach Rom und reist mit ihr in die USA. Gloria erinnert sich an ihren Ehemann Fürst Johannes, spricht über Glauben, Zweifel und Fehler. Mit Fürst Albert unternimmt der Filmemacher eine wilde Fahrt auf der Rennstrecke, und mit Prinzessin Elisabeth ist er in ihrer Wahlheimat New York. Exklusiver Zugang zum Familienarchiv lässt nicht nur die große Zeit des Postmonopols wiederauferstehen: Filmaufnahmen der Fürsten Albert I. und Johannes lassen das vergangene Jahrhundert wieder lebendig werden. Deren Cousinen Prinzessin Antonie und Prinzessin Margarete Eleonore erinnern sich an den fürstlichen Hof, und der letzte Hofmarschall Karl Herbner erzählt vom höfischen Protokoll. Der Bruder von Gloria, Publizist Alexander von Schönburg, der Frisör Gerhard Meir und der Society Reporter Michael Graeter berichten vom ausschweifenden Leben eines wilden Paares. Prominente von gestern und heute tauchen auf in dieser Welt des Hochadels.

      Film von Jobst Knigge; Erstsendung 11.11.2013

      Dokumentation

      Erstsendung 11.11.2013

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 12.10.17
      17:00 - 17:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.12.2017