• 03.07.2017
      19:30 Uhr
      Sehen statt Hören Wochenmagazin für Hörgeschädigte | ARD-alpha
       

      „Peer Counseling“- der Begriff kommt aus dem Amerikanischen und bezeichnet eine Beratungsmethode von Betroffenen für Betroffene. Immer auf Augenhöhe. Schon in den 60er-Jahren entstand diese Idee in den USA. Jetzt gibt es auch in Deutschland Deaf-Mentoren – und das Angebot in Gebärdensprache.

      Montag, 03.07.17
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      „Peer Counseling“- der Begriff kommt aus dem Amerikanischen und bezeichnet eine Beratungsmethode von Betroffenen für Betroffene. Immer auf Augenhöhe. Schon in den 60er-Jahren entstand diese Idee in den USA. Jetzt gibt es auch in Deutschland Deaf-Mentoren – und das Angebot in Gebärdensprache.

       

      „Peer Counseling“- der Begriff kommt aus dem Amerikanischen und bezeichnet eine Beratungsmethode von Betroffenen für Betroffene. Immer auf Augenhöhe. Schon in den 60er-Jahren entstand diese Idee in den USA. Jetzt gibt es auch in Deutschland Deaf-Mentoren – und das Angebot in Gebärdensprache.

      Dass Barbara Ringwelski wieder malt, verdankt sie auch Anna Cebulla. Die hat vor einem Jahr eine Schulung für Deaf-Mentoren besucht und berät nun andere Gehörlose. Nach einem intensiven Erstgespräch hat sie Barbara geraten, ihrer Lieblingsbegabung wieder mehr Raum zu geben – und ihren Traum zu verwirklichen: ihre Bilder auszustellen und ihr Wissen weiterzugeben.

      Anna Cebulla ist Barbara Ringwelskis gehörlose Mentorin. Ihre Ausbildung hat sie in Form von DeafMentoring-Schulungen im Gehörlosenzentrum Bremen erhalten. Hier lernen Gehörlose, wie sie andere Gehörlose bei der Arbeitssuche unterstützen und begleiten können. Die Kunst liegt auch darin, eine gewisse Distanz zu seinem Mentee zu wahren - nicht zu werten oder sich einzumischen, - sondern zu motivieren, zu beraten, die Ressourcen des anderen zu entdecken und zu entwickeln. Und das muss trainiert werden.

      Und wie geht es nach der Schulung weiter? Danach haben die Teilnehmer drei Monate Zeit, ihren ersten Mentee zu finden – also einen anderen Gehörlosen, der eine Beratung wünscht. Zehn gemeinsame Sitzungen stehen auf dem Programm, eine Zielvereinbarung inklusive. Auch Tim Krenke hat die Schulung durchlaufen – doch es gestaltete sich, wie so häufig, gar nicht so einfach, einen Mentee zu finden. Schließlich wurde er fündig – und betreut jetzt Mohammed, einen Flüchtling. Für ihn ist Tim eine große Hilfe. Das große Ziel für Mohammed ist, sich selbstständig in Deutschland zurechtzufinden.

      „DeafMentoring“ - ein durchweg positives Projekt, von dem sowohl die Mentoren als auch die Mentees profitieren. Doch wer hatte die Idee, das Projekt auf Deutschland zu übertragen? Die Universität Köln und die RWTH Aachen haben zusammen ein Projektteam mit zwölf Leuten gebildet, von denen die Hälfte gehörlose Mitarbeiter sind. Diese Partner haben dafür gesorgt, dass mittlerweile in sechs Städten Schulungen angeboten werden, an denen schon 60 Gehörlose teilgenommen haben.

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.

      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.

      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 03.07.17
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.12.2017