• 07.09.2013
      19:00 Uhr
      Ist Olympia noch zeitgemäß? Die Herren der Ringe - Die Spiele zwischen Kult und Kommerz | Das Erste
       

      Am 7. September wird auf dem IOC-Kongress in Buenos Aires der Austragungsort für die Sommerspiele 2020 bekannt gegeben - mit Madrid, Istanbul und Tokio sind drei Bewerber im Rennen. Nur noch drei, denn längst nicht mehr bewerben sich Städte in großer Zahl um die nicht über jeden Zweifel erhabene Ehre, Olympiastadt zu sein. Allzu oft blieben in der Vergangenheit die Kommunen auf Schuldenbergen sitzen, wie Montreal, Athen oder Turin. Und so nimmt es nicht wunder, dass sich im Frühjahr die Einwohner Graubündens und Wiens in Volksbefragungen gegen die Bewerbung um Olympische Spiele ausgesprochen haben.

      Samstag, 07.09.13
      19:00 - 19:57 Uhr (57 Min.)
      57 Min.

      Am 7. September wird auf dem IOC-Kongress in Buenos Aires der Austragungsort für die Sommerspiele 2020 bekannt gegeben - mit Madrid, Istanbul und Tokio sind drei Bewerber im Rennen. Nur noch drei, denn längst nicht mehr bewerben sich Städte in großer Zahl um die nicht über jeden Zweifel erhabene Ehre, Olympiastadt zu sein. Allzu oft blieben in der Vergangenheit die Kommunen auf Schuldenbergen sitzen, wie Montreal, Athen oder Turin. Und so nimmt es nicht wunder, dass sich im Frühjahr die Einwohner Graubündens und Wiens in Volksbefragungen gegen die Bewerbung um Olympische Spiele ausgesprochen haben.

       

      "Heitere Spiele" - gerne, aber nicht um den Preis von Knebelverträgen und finanzieller Ausbeutung. Manchmal ging es auch anders, aber in weiten Teilen der Weltbevölkerung scheint die Ansicht zu herrschen: Die Spiele sind zu gigantisch geworden. Reform ist dringend nötig. Nicht zuletzt die Massenproteste in Brasilien gegen den verschwenderischen Stadionneubau der FIFA lehren auch die IOC-Verantwortlichen Mores.

      Vor diesem Hintergrund will sich München mit einer veränderten Bewerbung noch einmal um die Winterspiele bemühen, für das Jahr 2022 - zuvor muss aber die Bevölkerung überzeugt werden.
      Auf den am 10. September zu wählenden neuen Präsidenten des IOC kommen große Aufgaben zu; dieser Präsident könnte erstmals in der Geschichte ein Deutscher sein, Dr. Thomas Bach aus Tauberbischofsheim.

      Der Film geht den wichtigsten Fragen nach: Wer sind die "Macher" im Hintergrund? Welche Chance hat Thomas Bach, welche Rolle spielt er? Wie transparent ist das IOC? Wie sehr beherrscht der Kommerz die Spiele, und: War das früher anders? Welche Aufgaben liegen vor den künftigen Bewerberstädten? Wie nachhaltig müssen solche Bewerbungen sein? Welche Reformen sind dringend notwendig? Wie intensiv wird die Geißel Doping bekämpft?

      Die Olympischen Spiele, zwischen Kritik und Bewunderung; der Kandidat Thomas Bach und sein nicht unumstrittener Weg an die Spitze - in der Dokumentation: "Ist Olympia noch zeitgemäß? - Die Spiele zwischen Kult und Kommerz".

      Film von Uli Fritz und Holger Kühner.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 07.09.13
      19:00 - 19:57 Uhr (57 Min.)
      57 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.01.2018