• 12.08.2017
      15:45 Uhr
      Himmel über Peking Die Taubenzüchter der Altstadt | PHOENIX
       

      Die Taubenzucht war schon immer ein Lieblingssport alteingesessener Bewohner der chinesischen Hauptstadt Peking. Einzigartig sind die Taubenflöten, die so leicht sind, dass die Vögel sie auf den Schwanzfedern tragen können. Wenn die Tauben damit kreisen, erfüllt ihre vom Wind verursachte Musik die Gassen der Altstadt. Doch das Gebiet mitten in der Metropole ist bei Immobilienhändlern begehrt und von Modernisierung und Abriss bedroht. In kaum einer anderen Metropole hat die Taubenzucht eine so lange Tradition und ist gleichzeitig bis heute so lebendig. Und wohl nirgendwo sonst verändert sie sich so dramatisch.

      Samstag, 12.08.17
      15:45 - 16:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Taubenzucht war schon immer ein Lieblingssport alteingesessener Bewohner der chinesischen Hauptstadt Peking. Einzigartig sind die Taubenflöten, die so leicht sind, dass die Vögel sie auf den Schwanzfedern tragen können. Wenn die Tauben damit kreisen, erfüllt ihre vom Wind verursachte Musik die Gassen der Altstadt. Doch das Gebiet mitten in der Metropole ist bei Immobilienhändlern begehrt und von Modernisierung und Abriss bedroht. In kaum einer anderen Metropole hat die Taubenzucht eine so lange Tradition und ist gleichzeitig bis heute so lebendig. Und wohl nirgendwo sonst verändert sie sich so dramatisch.

       

      Die Leiter zu Bao Jianhuas Taubenschlag biegt sich, wenn der wuchtige Mann auf das Dach seines kleinen Hauses hinaufsteigt. Die Sonne steht tief über dem alten Trommelturm aus der Ming Dynastie. Bao schwenkt den Bambusstab mit der kleinen roten Fahne. Seine Tauben schrecken auf und beginnen zu kreisen, immer höher. Bao blickt auf die Dächer der Altstadt von Peking, über der die Klänge der Taubenflöten widerhallen. Der 52-Jährige kommt aus einer einfachen Pekinger Familie.
      In seiner Kindheit war das Leben karg, und durch die Gassen der chinesischen Hauptstadt tobten die Wogen der Kulturrevolution. Das Essen war knapp, und die paar Yuan für das Taubenfutter oder sogar eine der begehrten Taubenflöten glichen einem Vermögen. Wenn die Hochhäuser jenseits des Autobahnrings nicht wären, könnte man fast meinen, dass die Zeit stehengeblieben sei. Doch hinter den traditionellen Fassaden Pekings geschehen gewaltige Veränderungen.
      Die letzten Viertel der Altstadt mit ihren Hutong-Gassen sind von Modernisierung und Abriss bedroht. Zu groß ist die Verlockung, auf den wertvollen Grundstücken im Zentrum der Großstadt gewinnträchtige Bauprojekte zu realisieren. Und aus dem schöngeistigen Zeitvertreib der Hofbeamten der letzten Kaiser ist seit dem Umbruch Chinas ein hektischer Wettsport geworden, bei dem Rennergebnisse in Zehntelsekunden gemessen und gigantische Summen umgesetzt werden. In kaum einer anderen Metropole hat die Taubenzucht eine so lange Tradition und ist gleichzeitig bis heute so lebendig. Und wohl nirgendwo sonst verändert sie sich so dramatisch.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 12.08.17
      15:45 - 16:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2017